Besucher der Homepage seit 01.07.2014:


 

677544

Herzlich Willkommen auf der Fanpage der Abteilung Fußball des SV STAHL THALE!


 

 

 

 


 AKTUELLE BERICHTE  AUS UNSEREM VEREIN:


22. April 2016, 06:50

FUPA: DIE AUFSTIEGSSITUATION IN DER NORD-STAFFEL



Trainer der Topteams geben Auskunft +++ Blick auf das Restprogramm der Mannschaften

Im Vergleich zur Süd-Staffel ist das Meisterschaftsrennen in der Landesliga Nord noch voll im Gange. Die ersten sieben Teams der Liga können sich noch Chancen auf den Titel ausrechnen. Wie schon in der abgelaufenen Spielzeit auch Tabellenplatz zwei zum Aufstieg in die Verbandsliga berechtigt, hat FuPa mit den Übungsleitern der heißesten Kandidaten gesprochen und blickt zugleich auf das Restprogramm der Teams.


Den Tabellenersten von Fortuna Magdeburg und TuS Schwarz-Weiß Bismark, aktuell in der Liga auf Position sieben platziert, trennen vor dem 24. Spieltag lediglich sechs Zähler. Es ist anzunehmen, dass, anders als in den letzten Jahren, wo Barleben und Burg frühzeitig der Konkurrenz enteilt waren, bis zum letzten Spieltag der Kampf um die Meisterschaft sowie den Aufstieg spannend bleiben wird.


SV Fortuna Magdeburg (43 Punkte/ 43:​24 Tore)

"Wir haben aktuell noch nicht über einen Aufstieg nachgedacht. In den kommenden zwei Spielen treffen wir auf Halberstadt II und den SV Irxleben. Danach wird sich zeigen, wo die Reise hingeht. Unter dem Motto "Alles kann, nichts muss" gehen wir in die Partien" so Dirk Hannemann, Trainer des Tabellenführers der Landesliga Nord.

Das Restprogramm der Fortuna:

24. Sa.​, 23.​04.​16 15:​00 H VfB Germania Halberstadt II VfB Germania Halberstadt II
Sa. 15:​00
25. Sa.​, 30.​04.​16 15:​00 A SV Irxleben SV Irxleben
30.​04.
26. Sa.​, 07.​05.​16 15:​00 H Kreveser SV Kreveser SV
07.​05.
27. Sa.​, 21.​05.​16 15:​00 A SV Stahl Thale SV Stahl Thale
21.​05.
28. Sa.​, 28.​05.​16 15:​00 A VfB Magdeburg-Ottersleben VfB Magdeburg-Ottersleben
28.​05.
29. Sa.​, 04.​06.​16 15:​00 H TSG Calbe TSG Calbe
04.​06.
30. Sa.​, 11.​06.​16 15:​00 A SV Förderstedt SV Förderstedt
11.​06


Germania Olvenstedt (42 Punkte/ 52:​39 Tore):

"Im Verein und der Mannschaft haben wir uns damit noch nicht beschäftigt. Ende April könnte man den Faden weiterspinnen, wenn wir noch in der Spitzengruppe vertreten sind. Rein sportlich wäre es natürlich eine lohnenswerte Überlegung, obwohl der Gang in die Verbandsliga für uns ein enormer Sprung wäre. Die finanzielle Mehrbelastung könnte sicherlich von Vereinsseite gestemmt werden" so Maik Herrmann, Übungsleiter der Magdeburger.

Das Restprogramm der Germania:

24. Sa.​, 23.​04.​16 15:​00 A TuS Schwarz-Weiß Bismark TuS Schwarz-Weiß Bismark
Sa. 15:​00
25. Sa.​, 30.​04.​16 15:​00 A FSV Saxonia Tangermünde FSV Saxonia Tangermünde
30.​04.
26. Sa.​, 07.​05.​16 15:​00 H SV Union Heyrothsberge SV Union Heyrothsberge
07.​05.
27. Sa.​, 21.​05.​16 15:​00 A SV Lokomotive Aschersleben SV Lokomotive Aschersleben
21.​05.
28. Sa.​, 28.​05.​16 15:​00 H FC Einheit Wernigerode FC Einheit Wernigerode
28.​05.
29. Sa.​, 04.​06.​16 15:​00 A VfB Germania Halberstadt II VfB Germania Halberstadt II
04.​06.
30. Sa.​, 11.​06.​16 15:​00 H SV Irxleben SV Irxleben
11.​06.


VfB Germania Halberstadt II (41 Punkte/ 54:​33 Tore):

"Aktuell ist überhaupt noch nicht geklärt, ob es in der kommenden Spielzeit eine Reserve-Mannschaft im Verein geben wird. Die Tendenz geht aber dahin, dass sie erhalten bleibt. Dafür macht sich die Abteilung Fußball des Gesamtvereins im Vergleich zur GmbH stark und das ist auch genau der richtige Weg. Ich persönlich würde es begrüßen, da nach dieser Saison acht Spieler aus der A-Jugend in den Herrenbereich aufrücken werden. In welcher Liga dann gespielt wird, müssen wir sehen" so Marcel Probst, Spieler und Co-Trainer der Zweitvertretung.

Das Restprogramm des VfB:

24. Sa.​, 23.​04.​16 15:​00 A SV Fortuna Magdeburg SV Fortuna Magdeburg
Sa. 15:​00
25. Sa.​, 30.​04.​16 15:​00 H VfB Magdeburg-Ottersleben VfB Magdeburg-Ottersleben
30.​04.
26. Sa.​, 07.​05.​16 15:​00 A TSG Calbe TSG Calbe
07.​05.
27. Sa.​, 21.​05.​16 15:​00 H SV Förderstedt SV Förderstedt
21.​05.
28. Sa.​, 28.​05.​16 15:​00 A FSV Grün-Weiß Ilsenburg FSV Grün-Weiß Ilsenburg
28.​05.
29. Sa.​, 04.​06.​16 15:​00 H Germania Olvenstedt Germania Olvenstedt
04.​06.
30. Sa.​, 11.​06.​16 15:​00 A FSV Heide Letzlingen FSV Heide Letzlingen
11.​06.


SV Irxleben (41 Punkte/ 33:​18 Tore):

"Vor der Spielzeit hatten wir uns den Klassenerhalt auf als Ziel auf die Fahnen geschrieben. In der Winterpause wurde es auf einen einstelliger Platz korrigiert, wovon wir auch nicht abweichen werden. Die Priorität liegt bei uns im Verein darin, unsere zweite Mannschaft in der Bördeoberliga zu halten. Sollten wir am Ende auf den ersten beiden Plätzen landen, würden wir uns dagegen nicht wehren. Aber es sind noch sieben Spiele zu absolvieren" so Thomas Sauer, Trainer des Tabellenvierten.

Das Restprogramm der Börde-Kicker:

24. Sa.​, 23.​04.​16 15:​00 A Kreveser SV Kreveser SV
Sa. 15:​00
25. Sa.​, 30.​04.​16 15:​00 H SV Fortuna Magdeburg SV Fortuna Magdeburg
30.​04.
26. Sa.​, 07.​05.​16 15:​00 A VfB Magdeburg-Ottersleben VfB Magdeburg-Ottersleben
07.​05.
27. Sa.​, 21.​05.​16 15:​00 H TSG Calbe TSG Calbe
21.​05.
28. Sa.​, 28.​05.​16 15:​00 A SV Förderstedt SV Förderstedt
28.​05.
29. Sa.​, 04.​06.​16 15:​00 H FSV Grün-Weiß Ilsenburg FSV Grün-Weiß Ilsenburg
04.​06.
30. Sa.​, 11.​06.​16 15:​00 A Germania Olvenstedt Germania Olvenstedt
11.​06.


FC Einheit Wernigerode (38 Punkte/ 48:​34 Tore):

"Ich bin im Sommer bei der Einheit als Trainer angetreten, um eine bessere Platzierung in der Tabelle als in der Vorsaison zu erreichen. Wir haben überhaupt keine Planspiele bezüglich eines Aufstiegs im Kopf. Momentan liegt der Fokus im Verein auf den infrastrukturellen Veränderungen rund um unser Stadion. Als Trainer habe ich natürlich die Verbandsliga als Ziel, aber es käme zum aktuellen Zeitpunkt zu früh. In zwei bis drei Jahren wollen wir es aber erreichen" so Alexander Kopp, Coach der Hasseröder.

Das Restprogramm der Einheit:

24. Sa.​, 23.​04.​16 15:​00 A VfB Magdeburg-Ottersleben VfB Magdeburg-Ottersleben
Sa. 15:​00
25. Sa.​, 30.​04.​16 15:​00 H TSG Calbe TSG Calbe
30.​04.
26. Sa.​, 07.​05.​16 15:​00 A SV Förderstedt SV Förderstedt
07.​05.
27. So.​, 22.​05.​16 14:​00 H FSV Grün-Weiß Ilsenburg FSV Grün-Weiß Ilsenburg
22.​05.
28. Sa.​, 28.​05.​16 15:​00 A Germania Olvenstedt Germania Olvenstedt
28.​05.
29. Sa.​, 04.​06.​16 15:​00 H FSV Heide Letzlingen FSV Heide Letzlingen
04.​06.
30. Sa.​, 11.​06.​16 15:​00 A TuS Schwarz-Weiß Bismark TuS Schwarz-Weiß Bismark
11.​06.


TSG Calbe (37 Punkte/ 47:​32 Tore):

"Wir planen in Calbe nicht mit dem Aufstieg, was aus unserer Sicht bei der dünnen Personaldecke auch vermessen wäre. Meine Jungs spielen eine sehr gute Rückrunde und wir möchten an Ende einen Platz in der oberen Hälfte der Tabelle erreichen. Sollte nach dem letzten Spieltag doch mehr rausspringen, wäre dies natürlich genial. Aber wir bleiben auf dem Boden und denken nicht an die Verbandsliga" so TSG-Trainer Marko Fiedler.

Das Restprogramm der TSG:

24. Sa.​, 23.​04.​16 15:​00 H SV Lokomotive Aschersleben SV Lokomotive Aschersleben
Sa. 15:​00
25. Sa.​, 30.​04.​16 15:​00 A FC Einheit Wernigerode FC Einheit Wernigerode
30.​04.
26. Sa.​, 07.​05.​16 15:​00 H VfB Germania Halberstadt II VfB Germania Halberstadt II
07.​05.
27. Sa.​, 21.​05.​16 15:​00 A SV Irxleben SV Irxleben
21.​05.
28. Sa.​, 28.​05.​16 15:​00 H Kreveser SV Kreveser SV
28.​05.
29. Sa.​, 04.​06.​16 15:​00 A SV Fortuna Magdeburg SV Fortuna Magdeburg
04.​06.
30. Sa.​, 11.​06.​16 15:​00 H VfB Magdeburg-Ottersleben VfB Magdeburg-Ottersleben
11.​06.


TuS Schwarz-Weiß Bismark (37 Punkte/ 38:​30 Tore):

"Sportlich wäre es für meine Spieler und mich natürlich sehr interessant, in der Verbandsliga aufzutreten, aber wir als kleiner Verein könnten es uns allein aus wirtschaftlichen Beweggründen nicht leisten und bauen deshalb auch keine Wunschschlösser. Unser Ziel ist es, die Mannschaft weiter zu formen. Ich möchte jetzt überhaupt keinen Druck auf die Jungs aufbauen. Wir freuen uns, ob der sehr guten Platzierung in der laufenden Spielzeit. Leider wird, bezogen auf die Zuschauerzahlen in unserer Region, dies nicht wirklich wahrgenommen. Aber ist wohl ein Problem, mit dem auch alle anderen Vereine zu kämpfen haben" so Dirk Grempler, Cheftrainer bei den Schwarz-Weißen.

Das Restprogramm der TuS:

24. Sa.​, 23.​04.​16 15:​00 H Germania Olvenstedt Germania Olvenstedt
Sa. 15:​00
25. Sa.​, 30.​04.​16 15:​00 H FSV Heide Letzlingen FSV Heide Letzlingen
30.​04.
26. Sa.​, 07.​05.​16 15:​00 H SV Stahl Thale SV Stahl Thale
07.​05.
27. Sa.​, 21.​05.​16 15:​00 A FSV Saxonia Tangermünde FSV Saxonia Tangermünde
21.​05.
28. Sa.​, 28.​05.​16 15:​00 H SV Union Heyrothsberge SV Union Heyrothsberge
28.​05.
29. Sa.​, 04.​06.​16 15:​00 A SV Lokomotive Aschersleben SV Lokomotive Aschersleben
04.​06.
30. Sa.​, 11.​06.​16 15:​00 H FC Einheit Wernigerode FC Einheit Wernigerode
11.​06.

Autor: Robert Kegler

Quelle:

http:​/​/​www.​fupa.​net/​berichte/​die-aufstiegssituation-in-de­r-nord-staffel--444019.​html

Redakteur




15. April 2016, 19:36

FUPA: WIR MÜSSEN MIT HERZ UND LEIDENSCHAFT AGIEREN


Vorschau: Einheit Wernigerode begrüßt den Tabellenführer aus Magdeburg +++ Olvenstedt will in Letzlingen den Anschluss halten +++ Thale prüft Irxleben +++ Bismark trifft auf Ilsenburg


Nachdem seitens des Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) die Entscheidung getroffen wurde, zwei Teams aus der Verbandsliga Sachsen-Anhalt die Möglichkeit eines Aufstiegs in die Oberliga Süd einzuräumen, hat diese Entscheidung auch Einfluss auf die Landesliga Nord. Sollte kein Oberligist aus Sachsen-Anhalt absteigen müssen, so ist auch der Tabellenzweite der Nord-Staffel zum Aufstieg in die Verbandsliga berechtigt. Auch im Abstiegskampf bleibt der Entschluss des NOFV nicht ohne Folgen. Der 23. Spieltag der Landesliga Nord wartet am kommenden Samstag unter anderem mit dem Vergleich des Tabellensechsten aus Wernigerode und dem Spitzenreiter Fortuna Magdeburg auf. Auch Germania Olvenstedt muss an diesem Wochenende auswärts antreten und gastiert bei Liga-Neuling Heide Letzlingen. In Thale will der Gastgeber nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche nun gegen die Defensivkünstler aus Irxleben wieder in die Erfolgsspur zurück. Und auch Bismark möchte weiter auf der Erfolgswelle der letzten Wochen schwimmen und gegen den Gast aus dem Harz dreifach punkten. Und auch im Süden der Tabelle wollen die Kellerkinder jeweils punkten.

Der FC Einheit Wernigerode zeigte sich zuletzt in guter Form und begrüßt am Samstag auf dem heimischen Mannsberg den Tabellenführer aus Magdeburg. Die Elf von Trainer Alexander Kopp kassierte in den letzten neun Begegnungen lediglich eine Niederlage (0:​5 gegen Halberstadt II) und rangiert momentan auf Position sechs des Tableaus. "Wir wollen unsere sehr gute Bilanz der letzten Wochen fortführen, aber wir wissen um die schwere dieser Aufgabe. In der Hinrunde haben wir bei Fortuna wohl die bitterste Niederlage der laufenden Saison erlitten. Meine Jungs hatten damals einen rabenschwarzen Tag erwischt und Fortuna hat uns nicht den Hauch einer Chance gelassen. Wir sind natürlich gewillt, das wieder gerade zu biegen und müssen mit Herz und Leidenschaft an die Sache rangehen, um gegen die beste Mannschaft der Liga mitzuhalten. Wenn wir einen guten Tag haben und unsere Heimstärke in die Waagschale werfen, können wir auch einen Großen schlagen" so Kopp. Der Motor der Gäste kam zuletzt mit zwei Unentschieden gegen die abstiegsbedrohten Teams aus Heyrothsberge und Aschersleben etwas ins Stottern. Die Fortuna muss zwingend wieder in die Spur finden und die magere Bilanz der letzten drei Gastspiele (zwei Niederlagen, ein Remis) korrigieren, will man nicht den Platz an der Sonne einbüßen.

Die ärgsten Verfolger aus Olvenstedt und Halberstadt treffen jeweils auf Mannschaften aus der Altmark. Während die Germania beim zuletzt etwas kriselnden Aufsteiger aus Letzlingen gastiert, trifft die Regionalliga-Reserve auf den Kreveser SV. Der SV Irxleben um Trainer Thomas Sauer ist nach der Heimniederlage in der Vorwoche (0:​2 gegen Halberstadt II) nun in Thale gefordert. Auch die Hausherren mussten sich am abgelaufenen Spieltag mit 0:​2 geschlagen geben. Bei Germania Olvenstedt gab man den sichergeglaubten Punkt in der Schlussphase noch aus der Hand. "Das war schon sehr bitter, aber wir haben die Niederlage analysiert und schauen nach vorne. Wieder treffen wir auf eine Mannschaft aus der oberen Tabellenregion. Wir wollen versuchen, die Punkte im Sportpark zu behalten. Es muss aber gegen diesen Gegner alles passen, der sehr Zweikampf agiert und taktisch sicherlich vom Trainer gut eingestellt sein wird. Leider haben wir vier verletzte aus Magdeburg mitgebracht, sodass unsere Personaldecke für Samstag sehr bescheiden aussieht" schaut Thale-Coach Ingo Vandreike auf die kommende Partie.

"Wir möchten als beste Mannschaft der Rückrunde weiter punkten"

Im Tabellenkeller konnte der FSV Grün-Weiß Ilsenburg am letzten Wochenende durch den 4:​2-Erfolg über Letzlingen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt meistern. Nun geht es für die Grün-Weißen in die Altmark zum formstarken TuS Bismark. "Wir wollen auch in Bismark etwas mitnehmen. Unsere Auswärtsbilanz ist ja ganz passabel und in dieser Liga ist alles möglich. Aber wir sind natürlich gewarnt und wissen, dass es nicht so einfach wird, wie in der Hinrunde" so FSV-Teammanager Jürgen Schröder, der sich auf ein Wiedersehen mit TuS-Coach Dirk Grempler freut. "Bevor Dirk zum damals zum 1. FC Magdeburg gegangen ist, gab es eine gemeinsame Zeit bei Motor Wernigerode" blickt Schröder zurück. Grempler selbst sieht die Entwicklung seiner Mannschaft auf einem guten Weg. Nicht zuletzt auch, weil er dem Team in der taktischen Ausrichtung auch mehr Mitspracherecht gewährt. Am Samstag soll die Serie von sieben Partien ohne Niederlage gegen Ilsenburg ausgebaut werden. "Wir möchten als beste Mannschaft der Rückrunde weiter punkten und konzentriert das Spiel angehen. Defensiv haben wir uns stabilisiert und in der Offensive verfüge ich über talentierte Stürmer, die derzeit im ganzen Mannschaftsgefüge die taktischen Vorgaben gut umsetzen und sich auf Taktikänderungen auch einlassen" so der Übungsleiter der Schwarz-Weißen.

Auch der VfB Ottersleben scheint aktuell gut drauf zu sein. Die Elf von André Hoof konnte die beiden abgelaufenen Partien für sich entscheiden und demonstrierte in der Vorwoche gegen Heyrothsberge (5:​2) ihre spielerische Klasse. "Wir sind letzte Woche sehr selbstbewusst aufgetreten und haben das umgesetzt, was ich mir vorstelle. Es war in der Rückrunde unsere spielerisch beste Leistung. Wir wollen diesen Schwung nach Aschersleben mitnehmen und dort den Lauf fortsetzen. Allerdings erwartet uns eine sehr schwere Aufgabe, da der Gegner den Klassenerhalt wohl schon abgehackt hat und gegen uns befreit und ohne Druck aufspielen wird" schätzt Hoof die Partie gegen die Lok ein.

Hier alle Paarungen des 23. Spieltags in der kompletten Übersicht:

SV Lokomotive Aschersleben - VfB Magdeburg-Ottersleben (Sa 15:​00)

Schiedsrichter: Benedict Ohrdorf (Süplingen)


FSV Heide Letzlingen - Germania Olvenstedt (Sa 15:​00)

Schiedsrichter: Sebastian Görmer (Dessau 05)


SV Stahl Thale - SV Irxleben (Sa 15:​00)

Schiedsrichter: Mario Jeske (Wartenburg)


SV Union Heyrothsberge - TSG Calbe (Sa 15:​00)

Schiedsrichter: Amin Hamidi (Lok Stendal)


VfB Germania Halberstadt II - Kreveser SV (Sa 15:​00)

Schiedsrichter: Hendrik Miekautsch (Lüttchendorf)


FSV Saxonia Tangermünde - SV Förderstedt (Sa 15:​00)

Schiedsrichter: Michael Damke (Gardelegen)


FC Einheit Wernigerode - SV Fortuna Magdeburg (Sa 15:​00)

Schiedsrichter: Christopher Große (Wimmelburg)


TuS Schwarz-Weiß Bismark - FSV Grün-Weiß Ilsenburg (Sa 15:​00)

Schiedsrichter: Alexander Machui (Uchtspringe)


Quelle:

http:​/​/​www.​fupa.​net/​berichte/​muessen-mit-herz-und-leidens­chaft-agieren-440257.​html

Autor: Robert Kegler

Redakteur




17. März 2016, 12:33

LIGANEWS VIA FUPA: "DIE IDENTITÄT GEHT VERLOREN"


VfB Germania Halberstadt plant den Rückzug der Reserve +++ Kommt Andreas Petersen im Sommer?

"Im Team, bestehend aus 21 Spielern, soll die Nähe zur zweiten Mannschaft gegeben sein, mit dem Ziel der Integration von Talenten und Aufbau der zweiten Mannschaft zu einer U23" formuliert der Regionalligist VfB Germania Halberstadt auf der eigenen Homepage die Maxime der A-Jugend des Vereins. Nun scheint es so, als würde der VfB die eigene Vorgabe wieder verwerfen.

Am gestrigen Mittwochabend wurden die Nachwuchstrainer und der Betreuerstab der Zweitvertretung seitens des Vereins davon in Kenntnis gesetzt, dass es nach aktuellem Stand keine Reserve-Mannschaft in der kommenden Spielzeit bei der Germania geben wird.​ "In der momentanen Situation wäre eine zweite Mannschaft nicht mehr finanzierbar. Dies wurde uns von den Entscheidungsträgern so mitgeteilt. Es ist absolut nicht nachvollziehbar, dass die gute Nachwuchsarbeit beim VfB keine Früchte mehr tragen soll" so Marcel Probst, Assistenztrainer der Regionalliga-Mannschaft und zudem Spieler der Reserve.

In der Tat stellt der Verein in der laufenden Spielzeit 18 Mannschaften im Nachwuchsbereich und ist somit in puncto Nachwuchsöderung das Aushängeschild in der Region.​ "Wir bilden die Jungs bei uns aus und bieten ihnen dann keine Alternative? Das ist nicht nur den Trainern schwer vermittelbar" so Probst weit­er. Der zu erwartende Aderlass talentierter Spieler im Sommer wirft natürlich auch die Frage auf, ob man sich im Verein der Tragweite dieser Entscheidung bewusst ist? Als Flaggschiff im Harz den eigenen Nachwuchs auszublenden, stärkt keineswegs den Bezug zum Verein.​ "Die Identität mit Germania geht zwangsläufig verloren. Es ist doch kein Wunder, dass nur noch 300 bis 400 Zuschauer zu den Heimspielen pilgern" bilanziert Probst d­ie Situation.

Am kommenden Samstag trifft die Zweitvertretung des VfB vor heimischer Kulisse auf Einheit Wernigerode. Es könnte der letzte Vergleich der beiden Kontrahenten werden.

Übernimmt Andreas Petersen erneut das Ruder?

Weiterhin hält sich in Halberstadt hartnäckig das Gerücht, dass Andreas Petersen im Sommer erneut bei Germania Halberstadt als Übungsleiter einsteigt. Der 55-jährige Trainer, aktuell noch in Diensten der TSG Neustrelitz, hatte bereits vor zwei Wochen verkündet, dass er sich "vorstellen könne, wieder beim VfB tätig zu sein". Zu Wochenbeginn wurde zudem bekannt, dass Petersen seinen auslaufenden Vertrag in Neustrelitz nicht verlängern wird.

Autor: Robert Kegler

Quelle: http:​/​/​www.​fupa.​net/​berichte/​die-identitaet-geht-verloren­-425093.​html

Redakteur




03. März 2016, 11:22

FUPA: "WIR BLEIBEN GANZ ENTSPANNT!"



Vorschau: Olvenstedt tritt im Stadtderby bei Ottersleben an +++ Förderstedt fordert Thale +++ Wernigerode erwartet Aschersleben +++ Irxleben peilt Heimsieg an +++ Ilsenburg reist nach Calbe


Am kommenden Samstag wartet die Landesliga Nord mit dem 18. Spieltag auf. Durch die überraschend deutliche Niederlage des Tabellenführers Fortuna Magdeburg am letzten Wochenende ist die Spitzengruppe enger zusammengerückt ist und auch am Tabellenende sind die Würfel noch lange nicht gefallen.


SV Förderstedt - SV Stahl Thale (Sa 15:​00)

Der Gastgeber startete am abgelaufenen Spieltag mit einem 3:​1-Derbysieg gegen die TSG Calbe in das neue Kalenderjahr und konnte sich durch den Dreier von der Abstiegszone distanzieren. "Es war ein gutes Spiel meiner Jungs gegen die TSG, obwohl wir mit unseren Tormöglichkeiten wieder sehr fahrlässig umgegangen sind. Gegen Thale müssen wir konsequenter auftreten. Mit unseren Winterneuzugängen (Schlussmann Jens Ulrich, Verteidiger Mateusz Szczur / Anm. d. Red.​) haben wir Baustellen beheben können und sind in der Defensive besser aufgestellt, als noch in der Hinserie. Ich erwarte für Samstag einen Schlagabtausch, bei dem wir alles aufbieten müssen, um die drei Punkte bei uns zu behalten" so SVF-Coach Jens Liensdorf. In einem bisweilen hitzigen Hinspiel behielt Förderstedt mit 1:​0 die Oberhand. Für Ingo Vandreike, Trainer von Stahl Thale, könnte es am Samstag ähnlich brisant zur Sache gehen: "In Förderstedt wird uns eine kampfbetonte Mannschaft begegnen, die nach Ihrem Sieg hoch motiviert sein wird. Darauf müssen wir uns einstellen. Es wird wie immer dort auch hektisch werden" so der Coach, der die Favoritenrolle beim Gastgeber sieht. Thale kam in der Vorwoche mit einem Remis gegen Aschersleben aus der Winterpause. "Wir haben uns vom Ergebnis her mehr erhofft, aber am Ende der 90 Minuten muss ich ehrlich sagen, hätten wir es nicht verdient gehabt zu gewinnen, dafür haben wir zu wenig investiert" blickt Vandreike zurück. In der abgelaufenen Saison konnte Förderstedt das Heimspiel gegen das Team aus dem Harz mit 4:​1 gewinnen.

Schiedsrichter: Alexander Kralisch (Jessen)


VfB Magdeburg-Ottersleben - Germania Olvenstedt (Sa 15:​00)

Das war selbst für Olvenstedts Trainer Maik Herrmann ein überraschendes Resultat am ersten Spieltag nach der Winterpause. Mit 4:​0 siegte der Liga-Neuling gegen den Spitzenreiter Fortuna Magdeburg. "Das war schon toll. Aber der Spielverlauf mit der frühen Führung hat uns natürlich sehr begünstigt. Am Ende ist der Sieg vielleicht etwas zu hoch ausgefallen, aber das nehmen wir gerne mit. Gegen den VfB müssen wir erneut diszipliniert auftreten, um dort etwas zu holen. Ich schätze Ottersleben besser ein, als es ihr aktueller Tabellenstand hergibt. Aber wir bleiben ganz entspannt und haben absolut nichts zu verlieren" so der Übungsleiter über die kommende Aufgabe. Ottersleben musste sich am abgelaufenen Spieltag mit einem 0:​0 in Ilsenburg begnügen und möchte vor heimischer Kulisse den ersten Sieg im neuen Jahr einfahren. "Wir werden uns gegen den Tabellendritten nicht verstecken und unsere Stärken ausspielen. Wenn uns das gelingt, bin ich optimistisch, dass wir die drei Punkte einfahren werden" so VfB-Trainer André Hoof, der mit seinem Team bereits in der Hinrunde gegen Olvenstedt siegreich war (2:​1).

Schiedsrichter: Michael Müller (Klietz)


SV Fortuna Magdeburg - FSV Heide Letzlingen (Sa 15:​00)

Das hatte sich der Spitzenreiter am letzten Wochenende sicherlich anders erträumt. Mit 0:​4 ging die Elf von Trainer Dirk Hannemann im Stadtderby bei Germania Olvenstedt unter. Gegen die Heide-Kicker aus Letzlingen soll nun Wiedergutmachung betrieben und die Tabellenführung behauptet werden. Der Gast reist mit der Empfehlung eines 3:​2-Erfolgs gegen Krevese nach Magdeburg und wird versuchen, dem Ligaprimus über 90 Minuten Paroli zu bieten. Mit Rang sieben sind die Förster-Schützlinge aktuell weit entfernt von der Abstiegszone.

Schiedsrichter: Sebastian Sauer (Thalheim)


VfB Germania Halberstadt II - SV Union Heyrothsberge (Sa 15:​00)

Die Regionalliga-Reserve zählt auch in der Rückrunde zu den Topfavoriten auf die Meisterschaft. Zum Jahresauftakt feierte das Team von Karsten Armes einen 3:​1-Auswärtssieg in Tangermünde und schob sich bis auf einen Zähler an die Tabellenspitze heran. "Wir hatten in der letzten Woche einen guten Mix aus Nachwuchsspielern und Akteuren aus dem Anschlusskader der ersten Mannschaft. Diesen Weg wollen wir auch weiter gehen und bis zum Schluss ober mitspielen. Auch gegen Heyrothsberge peilen wir einen Dreier an" so Marcel Probst, der aber aufgrund seiner Tätigkeit bei der Regionalliga-Equipe am Samstag dem VfB fehlen wird. Die Gäste erreichten in der Vorwoche durch einen Last-Minute-Treffer noch ein 2:​2-Unentschieden gegen Wernigerode und rangieren mit einem Vorsprung von vier Punkten auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Im Hinspiel siegte die Zweitvertretung mit 4:​0.

Schiedsrichter: Daniel Feist (Fortuna MD)


Kreveser SV - TuS Schwarz-Weiß Bismark (Sa 15:​00)

Im Altmark-Derby geht es für den Gastgeber erneut um wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Nachdem gegen Letzlingen kurz vor dem Ende noch ein möglicher Punktgewinn aus der Hand gegeben wurde, soll nun auf heimischen Geläuf etwas Zählbares rausspringen. Die Schwarz-Weißen um Trainer Dirk Grempler können mit einem Sieg beim Schlusslicht Boden in der Tabelle gutmachen und sich weiter im Mittelfeld etablieren.

Schiedsrichter: Michael Damke (Gardelegen)


FC Einheit Wernigerode - SV Lokomotive Aschersleben (Sa 15:​00)

Durch das unglückliche Remis in der Vorwoche bei Union Heyrothsberge verpasste es Wernigerode, sich im Tableau näher an die Spitzengruppe heranzuschieben. "Wir wollen am Samstag mit aller Macht drei Punkte einfahren. Meine Jungs sind nach dem 1:​1 von Aschersleben gegen Thale gewarnt. Außerdem haben wir noch etwas gutzumachen. Im Hinspiel hatten wir wohl das kurioseste Spiel der Hinrunde, wo wir die Lok an die Wand gespielt und doch 3:​2 verloren haben. Das wird uns nicht noch einmal passieren" so Einheit-Coach Alexander Kopp, dem für Samstag alle Spieler zur Verfügung stehen. Auch sein Gegenüber Henri Trautmann, der im Hinspiel in die Rolle des Torhüters schlüpfen musste, sieht es ähnlich. "Wir hatten damals mehr als Glück.​" Für Samstag hofft der Lok-Trainer, dass seine Jungs an die in Thale gezeigte Leistung anknüpfen können. "Der Start in das Jahr 2016 ist sehr gut gelungen, aus meiner Sicht hätte bei nötiger Konsequenz in der Chancenverwertung durchaus ein Sieg in Thale zu Buche stehen können. Letztlich kam es zu einer gerechten und verdienten Punkteteilung. Es scheint die Mannschaft ist stärker zusammengerückt. Positionsspezifisch muss derzeit kaum etwas verändert werden, so dass das Rollenverständnis und die einhergehenden Abläufe deutlich verbessert wurden. In das Spiel gegen die Einheit können wir nun wieder mit breiter Brust hineingehen, die Favoritenrolle liegt aber eindeutig bei den Hausherren. Ich selbst bin sehr gespannt, ob meine junge Mannschaft weiter derart an die gezeigten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen kann. Gelingt uns dies, können auch aus Wernigerode Punkte entführt werden" so Trautmann.

Schiedsrichter: Miriam Schweinefuß (Rieder)


SV Irxleben - FSV Saxonia Tangermünde (Sa 15:​00)

Der SV Irxleben erreichte beim heimstarken SV Schwarz-Weiß Bismark in der Vorwoche ein torloses Remis und starte im Gegensatz zur Saxonia mit einem positiven Resultat ins neue Jahr. "Der Personalsituation geschuldet, bin ich sehr zufrieden mit dem Punkt in Bismark. Jetzt freuen wir uns darauf, seit Mitte Dezember wieder ein Heimspiel bestreiten zu können. Ich erwarte einen starken Gegner, der nicht nur verteidigen und zudem das Spiel lange offen halten wird. Wir werden versuchen, unsern Matchplan umzusetzen und unsere individuelle Stärke zu nutzen. Wir müssen geduldig sein und die Konter des Gegners frühzeitig unterbinden" so SVI-Coach Thomas Sauer über die kommende Begegnung. Die abstiegsbedrohten Gäste hielten am letzten Samstag gegen Halberstadt II lange Zeit ordentlich mit, mussten aber am Ende der Regionalliga-Reserve den Vortritt lassen. Mit aktuell sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer benötigt die Elf von Trainer Steffen Lenz jeden Punkt im Kampf um den Liga-Verbleib.

Schiedsrichter: Dustin Neumann (Staßfurt)


TSG Calbe - FSV Grün-Weiß Ilsenburg (Sa 15:​00)

Während Calbe letzte Woche im Salzland-Derby gegen Förderstedt unterlegen war, reichte es für die Grün-Weißen aus Ilsenburg vor heimischer Kulisse gegen Ottersleben immerhin zu einem Punktgewinn. Beim Gastspiel an der Saale wollen die Remiskönige der Liga, sechs Mal trennte man sich bereits unentschieden, weiter am Klassenerhalt basteln. "Wir stellen uns auf einen kompakten Gegner und schwierige Bodenverhältnisse auf dem Nebenplatz ein und wollen natürlich nicht mit leeren Händen nach Hause fahren. Jeder Punkt zählt für den Klassenerhalt, wobei uns die vielen Unentschieden nicht so richtig voranbringen" so Teammanager Jürgen Schröder. Im Vergleich zur Vorwoche kehrt Ilsenburgs Spielführer Andy Hentschel nach abgesessener Gelbsperre wieder in den Kader zurück. Für den Gastgeber soll am Samstag der erste Dreier nach der Winterpause eingefahren werden, will man nicht weiter im Niemandsland der Liga stagnieren. "Wir haben das Förderstedt-Spiel, wo wir nicht das schlechtere Team waren, abgehakt und werden alles mögliche versuchen, die drei Punkte bei uns zu behalten. Gegen Ilsenburg müssen wir vor dem gegnerischen Tor unsere Chancen effizienter nutzen" so Marco Fiedler, Trainer der TSG.

Schiedsrichter: Christopher Große (Wimmelburg)


Quelle: http:​/​/​www.​fupa.​net/​berichte/​wir-bleiben-ganz-entspannt-4­18025.​html

Autor: Robert Kegler

Redakteur




16. Februar 2016, 23:49

FUPA: DIE WINTERTRANSFERÜBRSICHT



Alle Wechsel in der Landesliga Nord +++ Neue Gesichter im Harz

In gut zehn Tagen endet mit der Nachholbegegnung zwischen Ilsenburg und Irxleben die Winterpause in der Landesliga Nord. Seit vergangener Woche ist laut FSA-Spielordnung die sogenannte Wechselperiode II verstrichen und FuPa wirft einen Blick auf die Transferaktivitäten der 16 Mannschaften im Winter. Der Tabellenführer und Herbstmeister Fortuna Magdeburg geht nach dem großen Umbau im Sommer nun mit unverändertem Personal in die Rückserie. Auch Schlusslicht Kreveser SV um Trainer Holm Hansens wird die Mission "Klassenerhalt" mit der gleichen Equipe angehen. Anders hingegen gestaltet sich die Situation bei drei Vertretern aus der Harz-Region. Einheit Wernigerode und Stahl Thale sind auf dem Transfermarkt nochmals tätig geworden und vermeldeten jeweils drei Neuzugänge in den eigenen Reihen. Besonders prominent ist sicherlich die Rückkehr von Michael Preuss an alte Wirkungsstätte. Der Ex-Profi heuerte im Januar erneut im Team von Stahl-Trainer Ingo Vandreike an. Auch Grün-Weiß Ilsenburg gewann mit Chris Heimlich einen ehemaligen Oberliga-Akteur. Sollten in dieser Übersicht Transfers übersehen wurden sein, dann bitten wir die Vereinsverwalter um Mithilfe.

FC Einheit Wernigerode
Trainer: Alexander Kopp
Zugänge: Christoph Braitmaier (SV Darlingerode/​Drübeck), Patrik Peszt (Germania Wernigerode), Yunus Leventyüz (Blankenburger FV)
Abgänge: Leeroy Götz (SV Darlingerode/​Drübeck)

FSV Grün-Weiß Ilsenburg
Trainer: Frank Rosenthal
Zugänge: Manuel Gitschat (Germania Olvenstedt), Chris Heimlich (Eckernförder SV)
Abgänge: Benjamin Lowens (unbekannt)

FSV Heide Letzlingen
Trainer: Dieter Förster
Zugänge: keine
Abgänge: keine

FSV Saxonia Tangermünde
Trainer: Steffen Lenz
Zugänge: Sebastian Sähr (SV Leipzig Ost), Robin Uhlemann (Mellendorfer TV), Sebastian Engels (FSV Saxonia Tangermünde II)
Abgänge: Martin Gödecke (1. FC Lok Stendal), Marcel Werner (1. FC Lok Stendal)

Germania Olvenstedt
Trainer: Maik Herrmann
Zugänge: Richard Hartmann (SV Irxleben II)
Abgänge: Manuel Gitschat (FSV Grün-Weiß Ilsenburg)

Kreveser SV
Trainer: Holm Hansens, Andreas Thiede
Zugänge: keine
Abgänge: keine

SV Fortuna Magdeburg
Trainer: Dirk Hannemann
Zugänge: keine
Abgänge: keine

SV Förderstedt
Trainer: Jens Liensdorf
Zugänge: Jens Ulrich (TSV Grün-Weiß Kleinmühlingen/​Zens)
Abgänge: Markus Müller (SV 09 Staßfurt)

SV Irxleben
Trainer: Thomas Sauer
Zugänge: keine
Abgänge: Sven Küster (unbekannt), Kevin Degen (SV Irxleben II), Kai-Uwe Pless (SV Irxleben II)

SV Lokomotive Aschersleben
Trainer: Henri Trautmann
Zugänge: keine
Abgänge: Daniel Krause (pausiert), Kevin Gebhardt (VSG Helmsdorf), Felix Sparing (FSV Askania Ballenstedt)

SV Stahl Thale
Trainer: Ingo Vandreike
Zugänge: Andy Soyk (BuSG Aufbau Eisleben), Michael Preuß (SC Sonnborn), Michael Umgelder (SV Germania Gernrode)
Abgänge: keine

SV Union Heyrothsberge
Trainer: Torsten Völckel
Zugänge: keine
Abgänge: Clemens Behrenwald (Post SV Dresden)

TSG Calbe
Trainer: Marco Fiedler
Zugänge: Michel Veloso (FC Bierstadt II)
Abgänge: Mirko Sprengler (Schönebecker SC), Benjamin Zober (Oscherslebener SC)

TuS Schwarz-Weiß Bismark
Trainer: Dirk Grempler
Zugänge: Philipp Grempler (1. FC Lok Stendal)
Abgänge: keine

VfB Germania Halberstadt II
Trainer: Karsten Armes
Zugänge: keine
Abgänge: Tobias Friebertshäuser (VfB Germania Halberstadt)

VfB Magdeburg-Ottersleben
Trainer: André Hoof
Zugänge: Fabian Falkenberg (Oscherslebener SC)
Abgänge: keine

Quelle: http:​/​/​www.​fupa.​net/​berichte/​die-winter-transferuebersich­t--409816.​html
Autor: Robert Kegler

In der Rückrunde der Saison 2013/​14 spielte Michael Preuß bereits einmal im Thale-Dress. Archiv: Rinke

M. Preuß für Stahl.jpg

Redakteur




02. November 2015, 09:11

FUPA: UNION ÄRGERT OLVENSTEDT



Heyrothsberge schlägt den Tabellenführer +++ Thale beendet Negativserie +++ Beil feiert Rückkehr mit zwei Toren

Union Heyrothsberge hat Tabellenführer Germania Olvenstedt überraschend die dritte Punktspiel-Niederlage der Saison beschert. Christian Kloska und Stefan Groth schossen Union zum Heimsieg.

Olvenstedt bleibt dennoch an der Spitze, da sich Irxleben nur Unentschieden vom VfB Ottersleben trennte. Mit dem späten Ausgleich sicherte Maik Schulze Irxleben immerhin den einen Punkt, der zur Verteidigung des 2. Platzes reichte. Bei einer Niederlage wäre Fortuna Magdeburg vorbeigezogen nach einem 4:​0 gegen Krevese.

Thale beendete mit einem 2:​0 gegen Bismark seine Negativserie von fünf Spielen ohne Sieg und verbesserte sich auf den 6. Platz.

Germania Halberstadt II feierte die Rückkehr des verletzten Regionalliga-Spielers Florian Beil, der in seinem ersten Einsatz für die Landesliga-Elf zwei Tore zum 4:​3 gegen Calbe beitrug - den Siegtreffer erzielte er in der Nachspielzeit.

Alle Torschützen vom Samstag auf einen Blick:

SV Stahl Thale - TuS Schwarz-Weiß Bismark 2:​0

Schiedsrichter: Dustin Neumann (Staßfurt) - Zuschauer: 72
Tore: 1:​0 Christoph Klöppel (46.​), 2:​0 Ramon Köhler (77.​)

VfB Germania Halberstadt II - TSG Calbe 4:​3

Schiedsrichter: Jens Rosenbaum (Halle (Saale)) - Zuschauer: 30
Tore: 0:​1 August Schultz (19.​), 1:​1 Maximilian Krumnow (38.​), 1:​2 Enrico Palm (46.​), 1:​3 Florian Schmidt (51.​), 2:​3 Marcel Probst (54.​), 3:​3 Florian Beil (68.​), 4:​3 Florian Beil (92.​)

SV Irxleben - VfB Magdeburg-Ottersleben 1:​1

Schiedsrichter: Miriam Schweinefuß (Rieder) - Zuschauer: 82
Tore: 0:​1 Matthias Dieterichs (33.​), 1:​1 Maik Schulze (83.​)

SV Union Heyrothsberge - Germania Olvenstedt 2:​0

Schiedsrichter: Thomas Thrun (Thalheim) - Zuschauer: 77
Tore: 1:​0 Christian Kloska (42.​), 2:​0 Stefan Groth (78.​)

Kreveser SV - SV Fortuna Magdeburg 0:​4

Schiedsrichter: Benedict Ohrdorf (Süplingen) - Zuschauer: 115
Tore: 0:​1 Pascal Kirschner (30.​), 0:​2 Daniel Trinh (38.​), 0:​3 Dennis Baptist (48.​), 0:​4 Isaac Bimenyimana (88.​)

SV Lokomotive Aschersleben - FSV Grün-Weiß Ilsenburg 0:​0

Schiedsrichter: Mario Jeske (Wartenburg) - Zuschauer: 72
Tore: -

FSV Saxonia Tangermünde - FSV Heide Letzlingen 1:​1

Schiedsrichter: Josefin Reinsch (FFC Magde.​) - Zuschauer: 94
Tore: 1:​0 Nils Lautenschläger (5.​), 1:​1 Christian Wernecke (54.​)

FC Einheit Wernigerode - SV Förderstedt 3:​0

Schiedsrichter: Christopher Große (Wimmelburg) - Zuschauer: 54
Tore: 1:​0 Nick Schmidt (41.​), 2:​0 Nick Schmidt (75. Foulelfmeter), 3:​0 Marco Oberstädt (87.​)

Quelle: www.​fupa.​net
Autor: Thomas Rinke

Redakteur




31. Oktober 2015, 06:27

FUPA: LIGAVORSCHAU


Verfolgerduell in Halberstadt

Vorschau: Regionalliga-Reserve erwartet die TSG Calbe +++ Altmark-Derby in Tangermünde +++ Tabellenführer Olvenstedt zu Gast in Heyrothsberge

Zehn Spieltage sind in der Landesliga Nord absolviert und doch etwas überraschend rangiert der Liga-Neuling aus Olvenstedt an der Spitze der Tabelle. Auch das Abschneiden des SV Irxleben unter dem neuen Übungsleiter Thomas Sauer war zu Saisonbeginn so nicht zu erwarten. Für den Tabellenführer geht es am Samstag zum SV Union Heyrothsberge, der momentan auf dem vorletzten Rang platziert ist. Doch nach einem völlig verpatzen Saisonstart haben sich die Unioner wieder an die Nichtabstiegsränge herangekämpft und zeigten beim letzten Heimspiel gegen Förderstedt (7:​1) eine starke Leistung. Die Germania sollte also gewarnt sein.

Auch Irxleben hat mit dem VfB Ottersleben ein Team zu Gast, das aktuell noch unter seinen Möglichkeiten agiert und die hohe Qualität im Kader noch nicht konstant abrufen konnte. Von möglichen Patzern des Führungsduos profitieren könnte die TSG Calbe, die im Verfolgerduell bei der Zweitvertretung von Germania Halberstadt antreten muss. Die Reserve war aufgrund der Spielverlegung der Partie in Ottersleben am letzten Wochenende zum Zuschauen gezwungen und ist gewillt, vor heimischer Kulisse mit einem Erfolg über Calbe nach Punkten zur TSG aufzuschließen.

In Tangermünde begegnen sich im Altmark-Derby die gastgebende Saxonia und Heide Letzlingen. Der starke Aufsteiger belegt aktuell den siebten Rang und konnte bereits in der Vorwoche einen Derby-Erfolg über Bismark feiern. Schlusslicht Krevese verpasste am letzten Spieltag vor eigenem Publikum beim 1:​1-Unentschieden gegen Thale den Befreiungsschlag, der nun aus Sicht des Tabellenletzten im Heimspiel gegen Fortuna Magdeburg erfolgen soll. Die Gäste aus der Landeshauptstadt hingegen können sich mit einem weiteren Erfolg in der Spitzengruppe der Nord-Staffel festsetzen.

Hier alle Paarungen des 11. Spieltags in der Übersicht:

SV Stahl Thale - TuS Schwarz-Weiß Bismark (Sa 14:​00)
Schiedsrichter: Dustin Neumann (Staßfurt)

VfB Germania Halberstadt II - TSG Calbe (Sa 14:​00)
Schiedsrichter: Jens Rosenbaum (Halle (Saale))

SV Irxleben - VfB Magdeburg-Ottersleben (Sa 14:​00)Fieberkurve
Schiedsrichter: Miriam Schweinefuß (Rieder)

SV Union Heyrothsberge - Germania Olvenstedt (Sa 14:​00)
Schiedsrichter: Thomas Thrun (Thalheim)

Kreveser SV - SV Fortuna Magdeburg (Sa 14:​00)
Schiedsrichter: Benedict Ohrdorf (Süplingen)

SV Lokomotive Aschersleben - FSV Grün-Weiß Ilsenburg (Sa 14:​00)
Schiedsrichter: Mario Jeske (Wartenburg)

FSV Saxonia Tangermünde - FSV Heide Letzlingen (Sa 14:​00)
Schiedsrichter: Josefin Reinsch (FFC Magde.​)

FC Einheit Wernigerode - SV Förderstedt (Sa 14:​00)
Schiedsrichter: Christopher Große (Wimmelburg)

Quelle: Fupa.​net (Robert Kegler)

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

Ligaentwicklung Stahl- Bismark.png

Redakteur




13. September 2015, 10:26

FUPA: FÜHRUNG BEHAUPTET

Irxleben bleibt trotz Niederlage Tabellenführer +++ Thale zieht nach Punkten gleich +++ Heyrothsberge ist nach Kreveser Sieg neues Schlusslicht


Der SV Irxleben hat trotz einer knappen 1:​2-Niederlage bei Lok Aschersleben seine Tabellenführung in der Landesliga Nord behauptet.

Stahl Thale ist jedoch jetzt nach dem gewonnenen Harzderby gegen Ilsenburg punktgleich nur noch aufgrund der Torbilanz hinter Irxleben. Neu auf den Plätzen Drei und Vier sind Germania Olvenstedt nach einem 4:​3 gegen Förderstedt und die TSG Calbe nach einem deutlichen Auswärtssieg in Letztlingen.

Der Kreveser SV hat in Heyrothsberge das Kellerduell gewonnen und hat mit Heyrothsberge die Plätze getauscht.


Alle Statistiken zum 5. Spieltag im Überblick:

SV Stahl Thale - FSV Grün-Weiß Ilsenburg 2:​1

Schiedsrichter: Dustin Neumann (Staßfurt) - Zuschauer: 272
Tore: 1:​0 Kai Rathsack (58.​), 1:​1 Steven Boas (76.​), 2:​1 Ramon Köhler (81.​)


FSV Saxonia Tangermünde - SV Fortuna Magdeburg 1:​1

Schiedsrichter: Benedict Ohrdorf (Süplingen) - Zuschauer: 113
Tore: 1:​0 Lars Korte (5.​), 1:​1 Patrick Wöge (18.​)


Germania Olvenstedt - SV Förderstedt 4:​3

Schiedsrichter: Nick Kahlert (Schlanstedt) - Zuschauer: 80
Tore: 1:​0 Oliver Wrage (16.​), 2:​0 Florian Dethlefsen (20.​), 3:​0 Robert Puchowka (32.​), 4:​0 Florian Dethlefsen (45.​), 4:​1 Martin Freiknecht (45. Eigentor), 4:​2 Marcus Bolze (54.​), 4:​3 Devis Drici (57.​). Platzverweise: Rot gegen Michael Buschke (90.​/​SV Förderstedt)


FSV Heide Letzlingen - TSG Calbe 0:​6

Schiedsrichter: Tim Heyer (Halberstadt) - Zuschauer: 52
Tore: 0:​1 Enrico Palm (6.​), 0:​2 Enrico Palm (24.​), 0:​3 Florian Schmidt (27.​), 0:​4 Florian Schmidt (64.​), 0:​5 Stefan Ristovski (83.​), 0:​6 Stefan Ristovski (89.​)


TuS Schwarz-Weiß Bismark - VfB Magdeburg-Ottersleben 0:​0

Schiedsrichter: Christoph Bäck (Zahna) - Zuschauer: 48
Tore: -


SV Union Heyrothsberge - Kreveser SV 1:​2

Schiedsrichter: Tobias Janke (Besiegdas) - Zuschauer: 62
Tore: 0:​1 Tino Krüger (6.​), 0:​2 Marius Weihrauch (83.​), 1:​2 Christian Krümling (88.​)


SV Lokomotive Aschersleben - SV Irxleben 2:​1

Schiedsrichter: Christian Naujoks (Besiegdas) - Zuschauer: 56
Tore: 0:​1 Paul Stier (64.​), 1:​1 Philipp Horn (73.​), 2:​1 Michael Wendenburg (78. Foulelfmeter)


FC Einheit Wernigerode - VfB Germania Halberstadt II (So 14:​00)

Schiedsrichter: Nick Kahlert (Schlanstedt)

Quelle: fupa.​net
Autor: Thomas Rinke

Redakteur




21. August 2015, 07:59

FUPA: DERBYZEIT AM 2. SPIELTAG



Vorschau: Fortuna Magdeburg eröffnet gegen Aufsteiger Olvenstedt +++ Krevese und Letzlingen im Altmark-Derby +++ Calbe trifft auf Förderstedt +++ Sonntag: Aschersleben kontra Thale

Der zweite Spieltag der Landesliga Nord wartet mit einigen interessanten Begegnungen für die Fans auf. In der Altmark stehen sich die Teams aus Krevese und Letzlingen gegenüber, die beide eine am letzten Wochenende eine Auftaktniederlage hinnehmen mussten. Auch im Salzland steht in Calbe ein Derby auf dem Programm, indem der Gastgeber den Fehlstart vermeiden möchte. Eröffnet wird das Wochenende der Nord-Staffel am Freitagabend mit dem Stadtduell zwischen Fortuna Magdeburg und dem Überraschungs-Tabellenführer Germania Olvenstedt. Am Sonntag läuten Aschersleben und Thale den Schlussakkord des zweiten Spieltags ein.


SV Fortuna Magdeburg - Germania Olvenstedt (Fr 18:​45/ LiveTicker)

Der Gastgeber kam in der letzten Woche beim Liga-Auftakt gegen den Neuling aus Ilsenburg nicht über ein 1:​1-Unentschieden hinaus und wird am Freitag versuchen, den ersten Dreier der neuen Saison vor heimischer Kulisse einzufahren. Die Fortuna, unter der Leitung von Dirk Hannemann, hat in der Sommerpause den Kader aufgerüstet und verfolgt in den kommenden zwei Jahren das Ziel Verbandsliga. Ganz anders die Ambitionen beim Aufsteiger aus Olvenstedt. Trotz des fulminanten 5:​1-Kantersiegs in der Vorwoche gegen den Kreveser SV und der damit verbundenen Tabellenführung lautet die Vorgabe bei der Elf von Trainer Maik Herrmann auch weiterhin Klassenerhalt.

Schiedsrichter: Benedict Ohrdorf (Süplingen)


VfB Germania Halberstadt II - FSV Saxonia Tangermünde (Sa 15:​00)

Zwei absolut unterschiedliche Gesichter zeigten beide Mannschaften am ersten Spieltag der neuen Saison. Der Gast aus Tangermünde holte in der Vorwoche nach den internen Querelen und einem Trainerwechsel im Vorfeld der neuen Spielzeit zuhause einen Punkt gegen den hoch einzustufenden FC Einheit Wernigerode. Der Tabellenzweite der abgelaufenen Saison, die Reserve des VfB Germania Halberstadt, hingegen musste das Gastspiel in Bismark aufgrund großen Personalmangels absagen. Am kommenden Wochenende werden die Mannen von VfB-Trainer Karsten Armes nicht nur eine schlagkräftige Truppe auf das Feld schicken, sondern auch gewillt sein, mit einer überzeugenden Leistung den Fauxpas der Vorwoche zu korrigieren.

Schiedsrichter: Kay Schröter (Kelbra)


SV Irxleben - TuS Schwarz-Weiß Bismark (Sa 15:​00)

Der SV startete mit einem 2:​1-Auswärtssieg bei Heide Letzlingen in die neue Saison. Unter Neu-Trainer Thomas Sauer drehten die Börde-Kicker durch eine Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt die Partie und fuhren die erste Zähler ein. Gegen Bismark, die in der Vorwoche kampflos zu drei Punkten kamen, wird der Sauer-Elf eine ungleich schwerer Aufgabe zuteil. Die "Schwarz-Weißen" zählen auch in dieser Spielzeit zu den Teams, die im oberen Drittel des Tableaus agieren werden. "Irxleben hat sich gut weiterentwickelt, wirkt auf den Punkt fit und taktisch gut eingestellt. Wir müssen am Samstag trotz zahlreicher Ausfälle über eine gesicherte Abwehr sehr konzentriert und zweikampfstark agieren. Zudem taktisch gut gegen den Ball und Gegner arbeiten und das Umkehrspiel kontrollieren" gibt Bismark-Trainer Dirk Grempler die Marschroute für das Gastspiel in der Börde vor. Noch ist allerdings nicht klar, ob die Partie stattfinden kann. Die Regenfälle der letzten Tage haben dem Platz in Irxleben stark zugesetzt.

Schiedsrichter: Nick Kahlert (Schlanstedt)


Kreveser SV - FSV Heide Letzlingen (Sa 15:​00)

Im Altmark-Derby stehen sich mit Krevese und Letzlingen zwei Teams gegenüber, die am ersten Spieltag jeweils mit einer Niederlage die Saison eröffnet haben. Der KSV ging in Olvenstedt mit 1:​5 unter und wird sich am Samstag vor heimischem Publikum dafür rehabilitieren wollen. Um den Fehlstart vermeiden zu wollen, bedarf es einer Leistungssteigerung und Stabilität in allen Mannschaftsteilen. Der Aufsteiger aus Letzlingen zeigte sich in der Vorwoche im Vergleich zum Landespokal (1:​6 in Ilsenburg) stark verbessert und bot dem SV Irxleben über 90 Minuten Paroli. Die Zuschauer können sicherlich eine intensiv geführte Partie erwarten.

Schiedsrichter: Marco Uhlmann (Welsleben)


TSG Calbe - SV Förderstedt (Sa 15:​00)

Das Salzland-Derby zwischen Calbe und Förderstedt konnte in der abgelaufenen Saison jeweils der Gast für sich entscheiden. Dieser Tendenz möchte die TSG am kommenden Samstag natürlich entgegenwirken und zudem einen kompletten Fehlstart vermeiden. Nach der blamablen Vorstellung im Landespokal beim Landesklasse-Vertreter Salzwedel (0:​6) zeigte die Elf von Trainer Mirko Fiedler letzte Woche beim Gastspiel in Thale eine Steigerung, musste sich aber am Ende mit 1:​3 geschlagen geben. "Die einhellige Meinung war, dass wir mit der Leistung zufrieden sein können. Geärgert haben wir uns nur über das Ergebnis“ wird Fiedler auf der TSG-Homepage zitiert. Neben dem Prestige sind natürlich für beide Teams drei Punkte von Bedeutung. Diese hat der Gast aus Förderstedt nach dem torreichen 4:​3-Erfolg am ersten Spieltag gegen den VfB Ottersleben bereist auf der Habenseite.

Schiedsrichter: Dustin Leske (Uchtspringe)


VfB Magdeburg-Ottersleben - FSV Grün-Weiß Ilsenburg (Sa 15:​00/ Live-Ticker)

Der VfB konnte Wasserschlacht beim SV Förderstedt in der Vorwoche nicht für sich entscheiden und unterlag gegen einen starken Gastgeber mit 3:​4. Mut sollte dem Team von André Hoof die Tatsache geben, dass die Mannschaft nach einem 0:​3-Fehlstart noch die Chance auf einen Punktgewinn hatte. Gegen Ilsenburg werden die ambitionierten Landeshaupstädter von Beginn an das Heft des Handels übernehmen wollen und den Ausrutscher in Förderstedt vergessen machen. Die Gäste ihrerseits zeigten bis dato, dass sie keineswegs nur für eine Saison in der Landesliga mitspielen möchten. Die Auftritte gegen Letzlingen (Landespokal) und Fortuna Magdeburg signaliserten, dass die Mannschaft von Trainer Frank Rosenthal absolut das Potenzial für diese Liga besitzt.

Schiedsrichter: Benedict Ohrdorf (Süplingen)


FC Einheit Wernigerode - SV Union Heyrothsberge (Sa 15:​00)

Mit einem torlosen Remis kehrte die Elf von Spielertrainer Alexander Kopp aus Tangermünde in den Harz zurück. Gegen Heyrothsberge, die ihr Heimspiel gegen Aschersleben in der Vorwoche aufgrund eines unwetterartigen Wolkenbruchs kurzfristig absagen mussten, sind die Hasseröder gewillt, wie in der abgelaufenen Spielzeit das Heimspiel gegen die Unioner siegreich zu gestalten. Generell soll das Stadion am Mannsberg aus Sicht der Einheit wieder zur Festung werden. Für Heyrothsberge also eine echte Standortbestimmung der jungen Saison. Fraglich bleibt auch, ob die Völckel-Elf den Weggang von Torjäger Marc-Antonia Bach zum Burger BC kompensieren kann.

Schiedsrichter: Dustin Neumann (Staßfurt)


SV Lokomotive Aschersleben - SV Stahl Thale (So 14:​00/ Live-Ticker)

"Alles in allem ein hochverdienter Sieg in einem sehr hektischen Spiel mit vielen Fouls. Der Gegner hat das gespielt, was er konnte und hat das sehr gut gemacht. Sie haben natürlich über die kämpferische und teils aggressive Schiene uns das Leben schwer zu machen. Das ist Calbe auch mehr als gut gelungen" kommentierte Thale-Coach Ingo Vandreike den Auftakterfolg gegen die TSG Calbe. Bei Gastspiel in Aschersleben erwartet den Staffel-Favoriten sicherlich ebenfalls ein enges Spiel, was auch Vandreike vorausschauend betrachtet: "Der Anfang ist gemacht und wurde von der Mannschaft hart erarbeitet. Wir werden jetzt zielstrebig weiter arbeiten. Diese Woche stehen wieder 3 Trainingseinheiten an und da werden wir uns intensiv auf das Derby am Sonntag in Aschersleben vorbereiten, was mit Sicherheit wieder hart umkämpft und nicht einfach wird" wird der Übungsleiter auf der Homepage zitiert. Die Lok kam aufgrund der Absage aus Heyrothsberge am ersten Spieltag nicht zum Einsatz, zeigte aber in Runde eins des Landespokals gegen den Oberligisten aus Barleben ein großes Spiel. In dieser Verfassung wird Aschersleben in der neuen Spielzeit sicherlich nicht zu den Abstiegsaspiranten zählen.

Schiedsrichter: Tim Heyer (Halberstadt)

Quelle: www.​fupa.​net
Autor: Robert Kegler

Redakteur




18. August 2015, 08:07

FUPA: KANTERSIEG BESCHERT OLVENSTEDT DIE SPITZE


Aufsteiger feiert 5:​1-Erfolg über Krevese +++ Torefestival in Förderstedt +++ Thale überzeugt +++ Halberstadt II tritt nicht an

Der erste Tabellenführer der neuen Saison kommt etwas überraschend aus der Landeshauptstadt. Neuling Germania Olvenstedt sicherte sich durch einen 5:​1-Kantersieg gegen den Kreveser SV den Platz an der Sonne. Das hochgehandelte Team von Stahl Thale untermauerte im Heimspiel gegen die TSG calbe seine Ambitionen und siegte in einer intensiven Begegnung mit 3:​1. Der zweite Aufsteiger aus Ilsenburg trennte sich vor heimsicher Kulisse von Fortuna Magdeburg 1:​1-Unentschieden. Bereits im Oktober stehen sich die beiden Mannschaften an gleicher Stelle in Runde zwei des Landespokals gegenüber.

Der dritte Neuling im Bunde, Heide Letzlingen musste sich nach großem Kampf den Gast aus Irxleben mit 1:​2 geschlagen geben. In der torreichsten Partie des Tages siegte der SV Förderstedt mit 4:​3 gegen den VfB Ottersleben. Der Vergleich Tangermünde gegen Wernigerode endete nach 90 Minuten torlos.

Zwei der acht Partien am ersten Spieltag der Landesliga Nord konnten nicht absolviert werden.
In Heyrothsberge konnte die Begegnung auf Grund des nicht bespielbaren Platzes ausgetragen werden und in Bismark rollte aufgrund der Absage von Germania Halberstadt II kein Ball. Die Germanen bekamen keine Mannschaft zusammen. Hier alle Resultate in der Übersicht:


SV Stahl Thale - TSG Calbe 3:​1

Schiedsrichter: Nick Kahlert (Schlanstedt) - Zuschauer: 92
Tore: 1:​0 Steven Rentz (6.​), 1:​1 Florian Schmidt (76.​), 2:​1 Florian Köhler (80. Foulelfmeter), 3:​1 Christoph Klöppel (85.​)


Germania Olvenstedt - Kreveser SV 5:​1

Schiedsrichter: Sebastian Görmer (Dessau 05) - Zuschauer: 80
Tore: 1:​0 Patrick Kohrmann (23.​), 2:​0 Andreas Bode (28.​), 2:​1 Manuel Neumann (48.​), 3:​1 Michael Frank (61.​), 4:​1 Florian Dethlefsen (75.​), 5:​1 David Schäfer (87.​)


FSV Heide Letzlingen - SV Irxleben 1:​2

Schiedsrichter: Dustin Neumann (Staßfurt) - Zuschauer: 76
Tore: 1:​0 Christian Wernecke (29.​), 1:​1 Tino Ahlemann (47.​), 1:​2 Jan Voigt (51. Foulelfmeter)


SV Union Heyrothsberge - SV Lokomotive Aschersleben abgesagt


TuS Schwarz-Weiß Bismark - VfB Germania Halberstadt II abgesagt


SV Förderstedt - VfB Magdeburg-Ottersleben 4:​3

Schiedsrichter: Miriam Schweinefuß (Rieder) - Zuschauer: 29
Tore: 1:​0 Lucas Dübecke (14.​), 2:​0 Devis Drici (33.​), 3:​0 Devis Drici (41.​), 3:​1 Florian Purrucker (43.​), 3:​2 Patrick Podehl (53.​), 4:​2 Lucas Dübecke (66.​), 4:​3 Patrick Podehl (84.​)


FSV Saxonia Tangermünde - FC Einheit Wernigerode 0:​0

Schiedsrichter: Stefan Dehmel (Gommern) - Zuschauer: 89
Tore: -


FSV Grün-Weiß Ilsenburg - SV Fortuna Magdeburg 1:​1

Schiedsrichter: Tim Heyer (Halberstadt) - Zuschauer: 140
Tore: 0:​1 Patrick Wöge (6.​), 1:​1 Steven Boas (93. Foulelfmeter)

Quelle: www.​fupa.​net
Autor: Thomas Rinke

Redakteur



Seite 1 von 2


 


 

 

 

 

 

 

 

Meine Twitter Timeline

Keine Tweets zum Anzeigen.

 

 

 

 

 

 


 

Kontakt für den Inhalt, welcher diese Homepage betrifft, bitte an:


 

o_hille@t-online.de

 


 

Andere Anliegen, die die Abteilung Fußball betreffen, bitte immer an:


 

fussballstahlthale@gmail.com