Besucher der Homepage seit 01.07.2014:


 

798856

Herzlich Willkommen auf der Fanpage der Abteilung Fußball des SV STAHL THALE!



 AKTUELLE BERICHTE  AUS UNSEREM VEREIN:


09. Oktober 2016, 22:33

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH BISTRO KOHLDAMPF THALE



Viele zögern ziemlich lang vor so einem Neuanfang.
Ihr habt es mutig gewagt,
die Entscheidung nicht vertagt.
Glückwunsch dafür es zu wagen,
Reiche Früchte soll es tragen.

Im Namen der 2. Männermannschaft des SV Stahl Thale überreichte gestern Sebastian Zwies dem Team um Antoinette Michalla ein kleines Präsent und liebe Worte. Alles gute und maximale Erfolge im Geschäftsleben.
Überraschend und spontan ließ es sich ein Teil der Mannschaft nicht nehmen nach Ihrem erfolgreichen Pokalspiel in Pansfelde noch vorbei zu schauen und zu gratulieren. Vielen Dank für das Glas Sekt und die Canapés vom Team des Bistro Kohldampf.
Also liebe Sportfreunde, unterstützt auch Ihr das Geschäft mit eurem Kommen.

Testet das attraktive Frühstücksangebot, den täglich wechselnden Mittagstisch und sollte es bei eurer nächsten Feier am Buffet fehlen, unterstützt euch auch hier das Team vom Bistro Kohldampf Thale...

Sport frei, Stahlfeuer und guten Hunger !!!

Zweite besucht Bistro Kohldampf.jpg

Redakteur




18. August 2016, 20:05

WECHSEL IN DER ABTEILUNGSLEITUNG



Jens Kersten kann aus persönlichen Gründen das Amt des Abteilungsleiters Fußball aktuell nicht voll umfänglich ausüben und tritt deshalb zurück. Bis eine finale Lösung gefunden ist, wird Karsten Erdmann das Amt wieder übernehmen. Stellvertretender Abteilungsleiter bleibt Björn Hille.

Jens Kersten bleibt der Abteilung natürlich weiter erhalten.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Jens für seinen Einsatz und die geleistete Arbeit.


  • ***STAHL-FEUER!!!***

Redakteur




16. August 2016, 08:31

STAHL THALE II MIT MANNSCHAFTSABEND UND NEUEM KAPITÄN


Am vergangenen Freitag traf sich die 2. Mannschaft mit 19 Leuten inklusive einer Vertretung vom Sponsor Autoteile Harz im Gasthaus "zur grünen Tanne" zum Einstimmen auf die anstehende Saison.

In gemütlicher Runde und bei bester Bewirtung wurden die Ziele der Saison und das Winter Highlight "9. Autoteile Harz Cup" besprochen, sowie die Wahl des Mannschaftskapitäns durchgeführt.

Die vom neuen Coach Marcel Tietze betreute Mannschaft wird in der kommenden Saison vom neuen Kapitän Nico Picek auf das Spielfeld geführt. Als Unterstützung und Bindeglied stehen ihm mit Nico Engel, Sven Albrecht und Mark Dornheim im Mannschaftsrat jederzeit unterstützend zur Seite.

Wir freuen uns auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison und bedanken uns nochmal recht herzlich für die super Versorgung im Gasthaus Grüne Tanne in Thale.

Das erste Pflichtspiel unserer Zweiten im Pokal gegen Grün-Weiß Rieder II wurde übrigens auf diesen Samstag, 15 Uhr in Rieder vorgezogen.

Gleichzeitig hat unsere erste spielfrei und wir hoffen in Rieder auf eure zahlreiche Unterstützung für unsere "Stahlwerker"!

  • ***STAHL-FEUER!!!***

13906598_1236282176402150_6490128579056151020_n.jpg

Redakteur




15. Juli 2016, 18:24

MZ: SV STAHL THALE, AUFGALOPP ZUR SAISONVORBEREITUNG


Die Landesliga-Kicker des SV Stahl Thale haben sich zum ersten Training getroffen. Das Trainergespann um Ingo Vandreike, Roland Wilke und Johnny Meinert sowie der Vorstand begrüßte 15 Spieler. Neuzugang Tom Hufmüller (Adduktorenreizung) und Ramon Köhler (Weisheitszahn-OP) waren noch zum Zuschauen verdammt. Danilo Köhler, Nico Höffgen und Florian Köhler fehlten urlaubsbedingt, Neuzugang Dominik Keber war beruflich verhindert.

Lockere Einheit zu Beginn

Einigen Stahlwerkern war Ungeduld anzumerken. Sie wollten wieder loslegen. Nach der Begrüßung durch den Vorstand gab es eine lockere Einheit. Im Hintergrund werde akribisch daran gearbeitet, weitere Zugänge zu realisieren, sagte Vandreike. „Wir haben uns gefreut, dass es endlich wieder losgeht und trotz Urlaubszeit immerhin 14/15 Mann da waren und locker trainieren konnten. Wir haben die Ausführungen zu den Vorgaben und Vorstellungen des Vorstandes interessiert verfolgt“, erklärte Vandreike. Er war mit dem Auftakttraining zufrieden. Einige seien auch in der Sommerpause fleißig gewesen, hatte er erkannt. „Wichtig ist, die Neuzugänge schnellstmöglich zu integrieren. Max Stockhaus war im Training als Neuzugang schon sehr präsent. Bei Tom wollen wir kein Risiko eingehen und warten mal lieber noch eine Woche mit seiner Adduktorenreizung.“

Tom Hufmüller sagte zu seinem Wechsel befragt, „da ich schon mal in Thale gespielt habe, kenne ich den Verein und das Umfeld schon und benötigte keine Eingewöhnungszeit. Außerdem habe ich mit Florian Köhler, Kai Rathsack und Max Stockhaus jahrelang in der Jugend und im Herrenbereich gespielt sowie in Halberstadt und in Thale unter Ingo Vandreike trainiert.“ Neue Eindrücke konnte er nicht nennen, da er die Abläufe bei Stahl kennt. „Aber ich fand es sehr gut, dass sich der Vorstand noch mal vorgestellt und uns seine Aufgaben erläutert hat. Zu den Zielen warte ich die Vorgaben des Vereins ab, möchte aber natürlich verletzungsfrei bleiben“, so Hufmüller.

Neue Herausforderung gesucht

Maximilian Stockhaus sagte, dass er sportlich eine neue Herausforderung gesucht und diese in Thale gefunden habe. „Dazu wollte ich wieder mehr Kontakt zur Heimat aufnehmen. Mich reizen die Harzderbys hier doch sehr.“ Ich habe einen sehr guten ersten Eindruck. „Hier gibt es viele engagierte Leute, die den Fußball leben. Dazu sind drei Viertel des Kaders technisch starke Fußballer mit großem Spielverständnis.“ Natürlich müsse die Kaderbreite noch wachsen, um ganz oben mitspielen zu können. „Ziel ist es, unter den ersten Drei zu landen. Persönlich möchte ich wie in den Jahren zuvor verletzungsfrei bleiben und gerne mehr als zwei Tore schießen.“

Am Samstag ab 15 Uhr bestreiten die Stahlwerker dann die ersten beiden Testspiele gegen Seehausen und Kroppenstedt in einem Blitzturnier (je 45 Minuten) in Kroppenstedt. Für die Vorbereitungsphase erhofft sich Vandreike, dass sich seine Mannschaft so einspielt, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Auch weil noch nicht alle Spieler an Bord sind.

Unterschiedliche Spielsysteme auf dem Plan

Dazu gehört es auch, unterschiedliche Spielsysteme einzustudieren. Er wolle gemeinsam ein System herauszufinden, welches am bestem zum aktuellen Kader passt. „Meine Jungs sollen sich zusammenfinden und einspielen, Laufwege einstudieren und vieles mehr. Leider sind über den nächsten Zeitraum immer wieder einige meiner Jungs im Urlaub und können nicht die volle Vorbereitung mitmachen, aber auch da bekommen sie einen kleinen Plan mit, um sich zu bewegen.“

Testspiele Zwei Änderungen

Änderungen gibt es im Vorbereitungsplan. Wegen des Ausscheidungsspiels im Landespokal in Heyrothsberge, musste der Test gegen den QSV abgesagt werden. Das Spiel gegen Einbeck fällt für ein Spiel gegen den Bezirkligisten Rot-Weiß Braunschweig aus.

16. Juli, 15 Uhr, Blitzturnier in Kroppenstedt:

Kroppenstedt - Thale, Seehausen - Thale

23. Juli: TSV BW Edemissen - Stahl Thale

24. Juli: Stahl Thale - Rot-Weiß Braunschweig

29. Juli, 19.30 Uhr: Thale - SG BW Brachstedt und: FuPa Harzauswahl - Germ. Halberstadt

31. Juli, 14 Uhr: Olympia Schlanstedt - Thale

6. August, 14 Uhr: Ausscheidungsspiel Landespokal: Union Heyrothsberge - Thale

13. August, 18 Uhr: 1. Punktspiel der Landesliga Nord: SV 1860 Westerhausen - Thale


Quelle: Mitteldeutsche Zeitung Quedlinburg

Autor: Oliver Hille

Stahl-Trainer Ingo Vandreike übergab beim ersten Training unter anderem Neuzugang Maximilian Stockhaus sein neues Trikot.
(Foto: Oliver Hille)

71-102551365--null--14-07-2016-17-52-29-877-.jpg

Redakteur




23. Juni 2016, 16:37

MZ: SPORTPARK IN THALE, SPENDEN FÜR DEN KUNSTRASEN


Die großen Pappeln am Hartplatz des Thalenser Sportparks wurden schon vor zwei Jahren gefällt. In weiser Voraussicht, dass hier vielleicht doch einmal der Traum von einem Kunstrasenplatz Wirklichkeit wird.

Eckhardt Märzke, der Chef des SV Stahl Thale und Chef der Sportstättengesellschaft, die sich um die Pflege der Thalenser Turnhallen und Sportplätze in der Kernstadt kümmert, hatte da gegenüber der MZ schon klar gemacht, dass der Kunstrasenplatz in Sichtweite seines Büros sein letztes großes Ding vor der Rente sein soll.

Mehr Geld zusammenkratzen

Jetzt ist das vom Verein und der Stadt Thale als Eigentümer des Platzes angeschobene Projekt in Reichweite gerückt. Der Stadtrat hatte schon im Januar 160.000 Euro Eigenmittel dafür in den Haushaltsplan eingestellt. „Aber wir müssen noch Geld zusammenkratzen. Wir brauchen noch 30.000 Euro, die wir über Spenden sammeln wollen“, erklärte Märzke.

Der Vereinschef hofft auf breite Unterstützung durch Fußball-Fans, Bürger der Stadt und Firmen der Region. Ein eigenes Spendenkonto wurde für den Kunstrasenplatz eingerichtet, um so eine Ko-Finanzierung der beantragten Landesförderung auf die Beine stellen zu können.

Die Landesgelder sind noch nicht bewilligt, weiß Märzke, der dennoch auf die Rückgabe von Geldern aus anderen Vereine hofft, die dann vielleicht schon einen Baubeginn im September ermöglichen könnten. Stetig wachsender Platzmangel für den Trainings- und Spielbetrieb und die erhöhte Verletzungsgefahr auf dem Hartplatz sollen mit dem Kunstrasten gelöst werden. „Unsere Kinder sind unsere Zukunft und genau deshalb liegt es uns am Herzen, perfekte Bedingungen für unsere Kleinsten zu schaffen“, wirbt Märzke in einem Spendenaufruf. Zwei Männerteams, fünf Freizeit-, acht Nachwuchsmannschaften sowie ein Handicap-Team der Lebenshilfe Weddersleben benötigen gute Trainingsmöglichkeiten bei allen Witterungsbedingungen.

Neben Eckhardt Märzke und Frank Hirschelmann hatte auch Bürgermeister Thomas Balcerowski (CDU) bei einem Vorort-Termin mit Sportminister Holger Stahlknecht (CDU), der mit Hilfe des CDU-Landtagsabgeordneten Ulrich Thomas vermittelt wurde, die Wichtigkeit dieses Projektes nicht nur für SV Stahl, sondern für die gesamte Stadt betont. „Eine schnellst mögliche Realisierung dieses Groß-Projektes ist extrem wichtig und es erfordert Fürsprecher in der Politik, Wirtschaft, bei den Banken und die Unterstützung von Unternehmen und Sponsoren“, weiß Märzke.

Pappeln müssen weg

Firmen, wie das Fuhrunternehmen Westphal, oder Vater Optik, hätten den Verein bereits durch Geldzuwendungen unterstützt. Trotzdem fehlen noch einige Tausend Euro an Eigenmitteln. „Werden Sie Sponsor oder Pate“, bittet der Verein, der Ideen zur Präsentation der Sponsoren hat.

Der fertige Platz soll 60 mal 90 Meter groß sein und mit Rundweg, Barrieren, Ballfangzäunen, Kleinfeldspielplätzen, Spielerkabinen und mehr versehen sein. Das Terrain soll auch gestaltet werden. Weitere Pappeln müssen weg, der Zufahrtsweg von der Neinstedter Straße aus soll verbreitert, die Einfahrt und der Eingang verlegt und ebenfalls neu gestaltet werden.

Spenden unter dem Verwendungszweck „Kunstrasen“ auf das Konto des SV Stahl Thale bei der Harzsparkasse IBAN DE85 8105 2000 09 01 04 40 67
BIC NOLADE21HRZ Anfragen per Mail an kontakt@svstahlthale.de. Telefonischer Kontakt unter 03947/22 00.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung Quedlinburg

Autor: Detlef Anders

Redakteur




18. Juni 2016, 14:35

LANDESMEISTERSCHAFT DER WERKSTÄTTEN FÜR BEHINDERTE MENSCHEN IM SPORTPARK THALE EIN VOLLER ERFOLG!



+++Landesmeisterschaft als Qualifikation+++Spieler der Lebenshilfe Magdeburg erneut souveräner Landessieger+++


Text von Dirk Overbeck, für die Bilder Dank an H. Schumann, D. Overbeck und C. Mühldorfer-Vogt


Ehe die nun bereits 16. Deutsche FußballMeisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen im September in Duisburg stattfindet, haben die besten acht Mannschaften aus vier Vorrundenturnieren mit 24 Vertretungen im Sportpark vom SV Stahl Thale ihren Teilnehmer am Finalturnier ermittelt.

Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Thomas Balcerowski erlebten die Spieler optimale Bedingungen und mit der Vertretung der Lebenshilfe Magdeburg nach 2015 einen erneut souveränen Sieger. Angespornt durch die Bereitstellung an Pokalen, Medaillen und Urkunden des Veranstalters, der Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen (LAG), erlebten sie bereits spannende Staffelspiele mit meist knappen Spielausgängen. Selbst in den Platzierungsspielen musste erst eine Entscheidung vom Strafstoßpunkt gefunden werden.

Zufrieden mit dem Turnierverlauf zeigten sich neben Turnierleiter Ulf Schwertfeger vom Ausrichter, der Lebenshilfe-Harzkreis-Quedlinburg auch Günther Korczyk vom Vorstand der LAG.
„Die Landesmeisterschaft ist etwas ganz Besonderes für die Teilnehmer und wurde auch in diesem Jahr mit einer Rekordbeteiligung von 23 der 34 Werkstätten in Sachsen- Anhalt für die Teilnehmer ein großes Erlebnis. Für sie sind die Meisterschaft ein wichtiges Element auf dem Weg zu Teilhabe und Inklusion in der Gesellschaft“.
Neben dem Dank an den SV Stahl Thale, die Schiedsrichter und Organisatoren galt die besondere Freude über die Zusage des Bürgermeisters auch 2017 die Schirmherrschaft zu übernehmen.


ENDPLATZIERUNG:

- Lebenshilfe Magdeburg
- Lebenshilfe Halle
- Evangel. Stiftung Neinstedt
- Lebenshilfe Wernigerode
- Lebenshilfe Ostfalen
- Pfeiffersch. Stift. Magdeburg
- Lebenshilfe Mansfelder Land
- Lebenshilfe Osterburg


Die Deutsche Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen steht an der Spitze einer Bewegung, die die gesellschaftliche Integration behinderter Menschen zum Ziel hat. Nach dem Motto: „Mit Fußball in die Mitte der Gesellschaft“ ist der Sport dafür die Plattform. Die Kraft des Fußballs noch besser zu nutzen ist unbestritten. Die Unterstützung des Vorhabens hat sich auch der Landesverband auf die Fahne geschrieben.
Ausgehend von der Aufnahme von Fußballern der Werkstatt Lebenshilfe-HarzkreisQuedlinburg zum Familiensportfest des SV Stahl Thale 2015 trafen sich im Anschluss der Landesmeisterschaft Vertreter der Stadt, des Vereins, der Werkstatt, des Kreisfach- und Landesverband zu einem Gedankenaustausch.


TEILNEHMER AM ARBEITSGESPRÄCH WAREN:

• Bürgermeister Stadt Thale, Thomas Balcerowski
• Vorsitzender SV Stahl Thale, Eckardt Märzke
• Abteilungsleiter, Jens Kersten
• Initiator 2015, Karsten Erdmann
• Vertreter Werkstatt, Ulf Schwertfeger
• FSA- Vorstand / KFV Präsident, Detlef Rutzen
• Mitglied FSA- Jugendausschuss, Hagen Schumann
• FSA- Inklusionsbeauftragter, Dirk Overbeck


Basierend auf Ergebnisse der nun einjährigen Kooperation wurde sich u.a. mit Blick in die Zukunft zu Fragen der weiteren Einbindung der Fußballer aus der Werkstatt in das Vereinsleben wie auch der Trainings-und Wettkampfbetreuung verständigt. Auch aus Sicht des KFV Harz und des FSA in Vorbereitung des Aufbaus von angedachten, weiteren kooperativen Beziehungen von Fußballvereinen mit Werkstätten und Förderschulen in anderen KFV Fußball waren die inhaltlichen Darstellungen besonders für die Umsetzung der weiteren Überlegungen im Landesverband von Wichtigkeit. Der Fußballverband will die Arbeit mit gezielten wie gewünschten Formen seiner Partner durch mögliche Angebote nicht nur in der Kommunikation sondern auch im Wettkampfbereich und der Weiterbildung unterstützen. Als Voraussetzung wird die Aufnahme einer „angemessenen Unterstützung der Fußballer mit Behinderung“ in die Satzung zum Verbandstag im Oktober 2016 angestrebt. Man darf nun gespannt sein auf die notwendigen praxisverbundene Aktivitäten.


WIR HIER SIND ALLE BEGEISTERT!!!


  • ***STAHL-FEUER!!!***

3.JPG

Redakteur




03. Juni 2016, 10:32

STAHL-SCHIRI PFEIFT POKALENDSPIEL



Am heutigen Freitag steigt ab 18Uhr das Finale im Hasseröderpokal zwischen Blau-Gelb Ströbeck und dem Hessener SV in Schwanebeck. Geleitet wird die Partie vom erfahrenen Schiedsrichter Ingolf Richter vom SV Stahl Thale.

Schiedsrichter Obmann Christian Kliefoth begründet die Wahl wie folgt:
"Die Wahl auf Ingolf fiel aufgrund seiner jahrelangen SR-Tätigkeit, die nie Anlass zur Kritik gegeben hat."
Ingolf ist Schiedsrichter seit 01.08.1998.

Hat damals bei Rotation Weddersleben gespielt und dann als Spieler die Schuhe an Nagel gehangen. Nach einer kurzen Pause konnten ihn Dittmar May und Peter May überzeugen, als Schiedsrichter zu agieren. Nach einer Saison in der Kreisliga hat er jahrelang in der Landesklasse spiele geleitet.

In diesen Jahren hat er etliche Sportplätze in der Verbandsliga und Landesliga gesehen und stand bei Sportkameraden wie zb. Alexander Kroll, Sven Schweinefuss, Sebastian May, Christian Kliefoth usw an der Seitenlinie .
Zu dem spielt er in seiner Freizeit noch bei der Ü 32 des SV Stahl Thale .

Abteilungsleiter Jens Kersten sagt dazu: "Wir sind unheimlich stolz dass mit Ingolf die Wahl auf einen sehr verdienten Schiedsrichter des SV STAHL THALE gefallen ist.

  • ***STAHL-FEUER!!!***

IMG-20160603-WA0004.jpg

Redakteur




29. Mai 2016, 12:39

NACHTRAG: 3 STAHL SPIELER UND UNSER TRAINER HOLEN DEN POTT



RESPEKT und Glückwunsch!

Unsere Sieger im Dannstedter Pfingsturnier vor 2 Wochen!

  • ***STAHL-FEUER!!!***

FB_IMG_1464518165403.jpg

Redakteur




12. Mai 2016, 19:42

MZ: FUSSBALL HARZLIGA: TRAINERWECHSEL BEI STAHL THALE



lfristig in die Harzoberliga führen.

Aktuell befinden sich die beiden Männermannschaften der Abteilung Fußball in einem spannenden Saisonendspurt. Zwar haben die Landesligakicker an diesem Wochenende spielfrei, haben dann aber noch vier Spiele gegen Fortuna Magdeburg (H), Tangermünde (A), Ottersleben (A) und Heyrothsberge (H). Die zweite Männermannschaft bestreitet in der Harzliga 2 noch zwei Saisonspiele und befindet sich nach großem Verletzungspech in der Hinrunde mittlerweile wieder auf einem guten vierten Tabellenplatz. Am Samstag reisen sie zum Tabellenelften TuS Elbingerode und haben sogar noch Chancen auf den dritten oder zweiten Tabellenplatz.

Doch hinter den Kulissen wurde und wird bei Stahl schon die neue Saison geplant und somit die erste wichtige Personalie beschlossen. Abteilungsleiter Jens Kersten verkündete am Mittwoch: „Wir sind sehr stolz, Marcel Tietze, einen der erfahrensten und verdientesten Spieler bei Stahl Thale als neuen Trainer der zweiten Männermannschaft vorzustellen.“ Er werde seine ganze Erfahrung und Kontakte nutzen, um eine schlagkräftige zweite Männermannschaft um sich aufzubauen und so das mittelfristige Ziel Aufstieg in die Harzoberliga aufnehmen. „Wir freuen uns riesig, dass mit Marcel eine echte Identifikationsfigur des Vereins unsere Jungs trainiert und noch besser macht“, sagte Kersten.

Marcel Tietze ist seit seinem Debüt am 18. August 2001 gegen Staßfurt mit mittlerweile 378 Punktspielen der Spieler mit den meisten Einsätzen im Kader. Er reiht sich damit in der ewigen Stahl-Chronik zwischen klanghaften Namen wie Heiner Wiermann (413), Detlef Riedel (403), Thomas Rieche (399) und Helmut Jabusch (374) an vierter Stelle ein.

Der 37-jährige Tietze wird zur neuen Saison Jens Kersten beerben, der als Trainer der zweiten Mannschaft und Abteilungsleiter derzeit eine Doppelfunktion ausübt. Deshalb legt Kersten auch Wert darauf zu ergänzen, „es soll keinesfalls der Eindruck entstehen, dass ich die Mannschaft im Stich lasse. Ganz im Gegenteil. Ich will das Große und Ganze dahinter stärken. Deshalb werde ich mich jetzt voll und ganz auf die Aufgaben des Abteilungsleiters konzentrieren. Ich stehe aber weiter mit Rat und Tat zur Seite.“ Er werde vielleicht auch noch das ein oder andere Mal dort die Fußballschuhe schnüren.

Auch Landesliga-Trainer Ingo Vandreike begrüßt die Personalie: „Die zweite Mannschaft und die dort eingesetzten Perspektivspieler des Anschlusskaders haben für mich einen großen Stellenwert. Sie fördern und fordern unsere momentan zuletzt eingesetzten Spieler vor allem im Training, aber auch von der Bank aus.“ Gerade die Jungs, die aktuell aufgrund des großen und vollständigen Kaders zeitweise weniger in der Landesliga zum Zuge kommen, hätten für ihn den größten Anteil daran, dass es aktuell so gut läuft und sein Team erfolgreich ist. „Denn hier bei uns werden alle gebraucht.“

Noch ist Marcel Tietze Trainer der A-Junioren und sagt: „Es ist die perfekte Variante, um weiterhin dem Fußball treu zu bleiben und Erfahrung als Trainer einer Herrenmannschaft zu sammeln. Sehr interessant ist es auch mit den von mir ausgebildeten Jugendlichen weiterzuarbeiten oder zusammen zu spielen.“ Er klingt überzeugend: „Mein Ziel ist es, mit dem Team oben anzugreifen, also Platz eins bis drei.“ Dies sei mit neuen Impulsen, vor allem aber mit einer gesunden Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern und einer guten Organisation sowie viel Trainingsfleiß machbar, weiß er. Auch um den Abstand zur Ersten nicht zu groß werden zu lassen. „Ich freue mich sehr auf die mannschaftliche Geschlossenheit auf und neben dem Platz und das Training.“ Michael Szuggar werde ihm als Stütze zur Seite stehen. „Wir haben viel vor und werden etwas „Geiles“ zusammen auf die Beine stellen.“

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung Quedlinburg

Autor: Oliver Hille

Redakteur




27. März 2016, 12:40

STAHL WÜNSCHT EUCH ALLEN FROHE OSTERN!


WIR WÜNSCHEN ALLEN SPIELERN, TRAINERN, MITGLIEDERN, FANS, SYMPATHIESANTEN, AKTIVEN, VORSTAND UND SPONSOREN FROHE OSTERN!

Genießt die schöne Zeit im Kreis eurer Liebsten und lasst es euch einfach mal gut gehen!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

IMG-20160327-WA0029.jpg

Redakteur



Seite 1 von 8


 


 

 

 

 

 

 

 

Meine Twitter Timeline

Keine Tweets zum Anzeigen.

 

 

 

 

 

 


 

Kontakt für den Inhalt, welcher diese Homepage betrifft, bitte an:


 

o_hille@t-online.de

 


 

Andere Anliegen, die die Abteilung Fußball betreffen, bitte immer an:


 

fussballstahlthale@gmail.com