Besucher der Homepage seit 01.07.2014:


 

747725

Herzlich Willkommen auf der Fanpage der Abteilung Fußball des SV STAHL THALE!



 AKTUELLE BERICHTE  AUS UNSEREM VEREIN:


10. Januar 2017, 17:58

VERABSCHIEDUNG + STELLUNGNAHME EURES ADMIN- UND LEISTUNGSTEAMS!

 
Hier auf der Homepage, auf Facebook und in der Presse war es in den letzten Tagen sehr ruhig, das hatte einen gewichtigen Grund und Auslöser. Wir haben seit dem viele Gespräche geführt und sehr lange nachgedacht, um dazu jetzt Stellung zu nehmen:
 
Am Mittwoch, den 04.01.2017, gab es eine Wahl des neuen Abteilungsleiters Fußball des SV Stahl Thale.

Nur unter dem Abteilungsleiter Karsten Erdmann haben wir als Admin- und Leistungsteam in Person von Oliver, Björn, Silke, Andreas, Jörg, Christian, Marcus, Stefan, Doreen sowie einige Sponsoren die weitere Unterstützung zugesagt.
 
Mit größtmöglichen Aufwand haben wir bis dahin hier auf Facebook, Homepage, Printmedien, Kamera, Versorgung der Mannschaft + Schiedsrichter und Organisation der Heimspiele sowie Sponsorenaquise und vieles mehr gemeinsam alles für Stahl gegeben.
 
Von uns wird es das alles zukünftig nicht mehr geben, denn unsere Ideale und Vorstellungen sind in keiner Weise mit der neuen Führung zu vereinbaren. Wir haben uns geduldig alles angehört, halten aber nichts von haltlosen und realitätsfernen Versprechen, Polemik und einer fachfremden Delegation aus der Ferne. Noch dazu fehlt es nun am Wichtigsten überhaupt:
 
HERZBLUT FÜR DEN FUßBALL IN THALE!
 
Der neue Abteilungsleiter organisiert sich jetzt mit eigenen Leuten.
 
Auch wenn es uns unglaublich schwer fällt, möchten wir uns heute bei euch verabschieden und DANKE sagen. Wir blicken auf sehr schöne und sportlich erfolgreiche Jahre zurück. Die erste Mannschaft hat sich aktuell in der Landesliga etabliert und unsere Zweite spielt in der Harzliga um den Aufstieg mit, was uns sehr stolz macht. Viel Erfolg Männer!

Wenn man aber wie wir für Stahl unter der Woche jeden Tag neben Beruf und Familie bis zu 2-3 Stunden investiert und noch dazu ganze Wochenenden opfert, geht das nur bei vollkommener Überzeugung für die Sache und bei absolutem Vertrauen in die handelnden Personen.
 
Jetzt kann die neue Führung und vor allem die "Clique", die im Hintergrund ständig kritisiert und eben diese Wahl gefordert hat, sich beweisen und selber Verantwortung übernehmen.
 
DIESE PERSONEN SIND NUN DIE NEUEN "SCHARFRICHTER" DES THALENSER FUßBALLS UND MÜSSEN SICH AN IHREN TATEN MESSEN LASSEN.

Wir sehen und hören uns!

  • ***STAHL-FEUER!!!***

14755daff3e.png

Redakteur




04. Januar 2017, 09:18

VIDEOS VOM CD ELEKTROMONTAGEN CUP 2016 ONLINE!



Dank Stefans Kamera-Einsatz konnten wir einen großen Teil der Spiele online stellen.

Mit dabei natürlich alle 5 Spiele unserer Stahlwerker.

Dazu auch Spiele von unseren Sportfreunden vom Einheit Wernigerode, BW Brachstedt, RW Braunschweig, Germania Gernrode und den All Stars sowie das enorm spannende letzte Spiel um den Turniersieg zwischen Wernigerode und Brachstedt.

Schaut doch mal rein und viel Spaß!

Die Videos findet ihr im Diskussionsteil unserer Veranstaltung hier:

https://www.facebook.com/​events/1128179797308498/?​ti=cl

  • ***STAHL-FEUER!!!***

Redakteur




03. Januar 2017, 20:28

MZ: SV STAHL THALE: GAST AUS WERNIGERODE HOLT DEN POKAL


Landesligist Einheit Wernigerode hat den CD-Elektromontagen-Cup in Thale beim Liga-Konkurrenten SV Stahl gewonnen. Die Gastgeber belegten Platz drei hinter Süd-Landesligist Brachstedt.

„Das war ein rundum gelungenes Turnier. Wir waren stolz, es ausrichten zu dürfen. Vielen Dank an alle, die uns unterstützt und so zum Gelingen beigetragen haben“, sagte Thales Trainer Ingo Vandreike. Für ihn stand der Spaß und gute Laune im Vordergrund.

„Die ersten beiden Spiele haben meine Spieler souverän gewonnen. Das sah teilweise richtig gut aus. Dann hatten sie einen kleinen Hänger und haben den Faden verloren. Somit geht Platz drei hinter den beiden mit Abstand besten Teams aber vollkommen in Ordnung.“

Max Binsker klinkte drei Treffer ein

Das erste Spiel entschieden die Stahlwerker gegen Harzoberligist Germania Gernrode souverän mit 4:1 für sich. Dabei erzielte Max Binsker drei Treffer, Kai Meldau traf einmal. Bei ihrem zweiten Auftritt hatte Stahl mit Rot-Weiß Braunschweig einen unangenehmen und hochmotivierten Gegner. Die Gastgeber gingen mit 2:0 durch Ramon Köhler und Dominik Keber in Front. Doch die Braunschweiger kamen stark zurück und glichen zum 2:2 aus. Kurz vor Schluss erzielte Ramon Köhler den 3:2-Siegtreffer.

Einheit Wernigerode dominierte dann

In den anderen Spielen dominierten Einheit Wernigerode (5:2 gg. Braunschweig, 4:2 gg. All Stars) und Süd-Landesligist Blau-Weiß Brachstedt (4:0 gg. All Stars, 3:0 gg. Gernrode) das Feld.
Im dritten Spiel gegen Brachstedt blieben die Gastgeber chancenlos. Zu drückend war die Überlegenheit des bestens aufspielenden Südligisten. Stahl unterlag 0:3. Auch im vierten Spiel gegen Einheit Wernigerode zeigten die Hasseröder, warum sie in den Vorjahren viele Hallenturniere gewonnen haben. Nur Kai Rathsack war beim 1:5 gegen Wernigerode erfolgreich.

Finalspiel stand schon frühzeitig fest

Nachdem früh feststand, dass Wernigerode und Brachstedt den Turniersieg unter sich ausmachen werden, wurde das letzte Spiel der Stahlwerker gegen die All-Stars entscheidend. Die All-Stars wurden nach Startschwierigkeiten im Turnierverlauf immer besser und forderten Stahl alles ab.
Ingo Vandreike brachte die All-Stars in Führung, Ramon Köhler glich kurz darauf aus. Dann war es wieder Florian Köhler, der die All-Stars in Führung brachte. Doch Kai Rathsack sorgte mit seinem Tor zum versöhnlichen 2:2-Endstand, der Stahl Platz drei
bescherte.

Dann erwartete die gut gefüllte Halle das entscheidende Spiel zwischen den punktgleichen Wernigerödern und Brachstedtern. Hier konnte sich Einheit knapp mit 3:2 durchsetzen und bejubelte den verdienten Gewinn des CD-Elektromontagen-Cups. Als bester Torhüter wurde Braunschweigs Murat Korkmaz und zum besten Torschützen Wernigerodes Yunus Leventyüz (11) ausgezeichnet.
Stahl Thales erfolgreichster Torschütze im Turnier war Max Binsker: „Klar freue ich mich über jedes Tor von mir, aber es hätten mehr sein müssen.“

Stahl: Hottelmann, Lippert, R. Köhler (2), Meldau (1), Rathsack (2), Keber (1), Michaelis, Binsker (3)

All Stars: Guderitz(3), Lennardt, Vandreike (1), Meyer(1), F. Köhler (1), Preuß, Kopp (2), Stachowiak, Meier (1)

Endstand:

1. FC Einheit Wernigerode 20:8/12
2. BW Brachstedt 17:3/9
3. SV Stahl Thale 10:13/7
4. All Stars 11:12/5
5. VfB Rot-Weiß Braunschweig 10:17/4
6. SV Germania Gernrode 4:21/0

– Quelle: http://www.mz-web.de/25470602

- Autor: Oliver Hille

Redakteur




02. Januar 2017, 07:31

VIDEOS VOM AUTOTEILE-HARZ CUP 2016 ONLINE!



Dank Stefans Kamera-Einsatz konnten wir gestern einen großen Teil der Spiele online stellen und für euch für die Ewigkeit festhalten.

Mit dabei natürlich alle Spiele unserer Stahlwerker von der Vorrunde bis zum Finale.
Dazu auch Spiele von unseren Sportfreunden vom GW Rieder, Germania Gernrode, Germania Neinstedt, BW Bad Suderode, KSM, BSG RST, Asel und und und...

Schaut doch mal rein und viel Spaß!

Die Videos findet ihr im Diskussionsteil unserer Veranstaltung hier:

https://www.facebook.com/​events/1829237350696311/?​ti=as

  • ***STAHL-FEUER!!!***

Redakteur




31. Dezember 2016, 14:19

STAHL WÜNSCHT EUCH ALLEN EINEN GUTEN RUTSCH UND EIN FROHES NEUES JAHR 2017!



Wir wünschen der gesamten Stahl-Familie der Abteilung Fußball einen guten Rutsch und bedanken uns bei allen Spielern, Trainern, Sponsoren, Unterstützern, Fans, Sympathisanten und fleißigen Helfern im Hintergrund für euren grandiosen Einsatz für Stahl!

Mit 2 bestens organisierten und stimmungsgewaltigen, eigenen Hallenturnieren zum Jahresabschluss habt ihr es nochmal so richtig krachen lassen!

REEESPEKT!!!

So habt ihr erneut gezeigt, was in uns steckt und erneut bewiesen, wie stark unsere Stahl-Familie gemeinsam ist!

Kommt alle gut rein, bis nächstes Jahr! ;-)

  • ***STAHL-FEUER!!!***

STAHL SILVESTER.jpg

Redakteur




31. Dezember 2016, 10:05

SV STAHL THALE: HINRUNDE FAST BEENDET, ZEIT BILANZ ZU ZIEHEN


Die Landesligakicker vom SV Stahl Thale haben die Hinrunde in der Landesliga bis auf ein Nachholspiel beendet. Nach zwei sehr guten Endplatzierungen als Vierter und Fünfter in der Spitzengruppe in der Landesliga Nord in den Vorjahren kam es im Sommer zu einem großen personellen Umbruch. Durch zehn Spielerabgänge zu anderen Vereinen standen Trainerteam und Abteilungsleitung vor einer Mammutaufgabe.

Während es im Umkreis bei anderen Vereinen mit ähnlichem Schicksal Vereinsauflösungen, Abgänge von Trainern und Verantwortlichen bis hin zum freiwilligen Abstieg kam, gaben sich die Thalenser kämpferisch. „So galt es für die sportliche Leitung, innerhalb kürzester Zeit aus den verbliebenen zehn Spielern, vier verheißungsvollen Nachwuchsspielern und fünf Neuzugängen ein landesligataugliches Team zu formen. Doch die Findungs- und Einspielphase bedarf Zeit.

So holte Stahl aus den ersten fünf Ligaspielen lediglich vier Punkte und musste drei Niederlagen hinnehmen, was Platz zwölf und einen Punkt Abstand zu den Abstiegsplätzen bedeutete. Doch das Trainerteam und die Spieler beschworen immer wieder den Zusammenhalt und Charakter des Teams, und sie schafften die Wende: Die Stahlwerker legten eine Serie von sechs ungeschlagenen Spielen am Stück mit vier Siegen sowie zwei Unentschieden hin und kletterten auf Platz sieben mit nur zwei Punkten Rückstand zur Spitzengruppe. In den letzten drei Spielen ging zum Ende hin auch personell bedingt die Luft aus. So steht aktuell Platz neun und ein gesicherter Mittelfeldplatz zu Buche. Im heimischen Sportpark ist Stahl seit dieser Saison noch immer ungeschlagen.

Florian Köhler: „Ich erkenne einen positiven Trend. Spielerisch sehe ich uns sogar noch stärker als in der letzten Saison.“

Trainer Ingo Vandreike ist mit der Hinrunde mehr als zufrieden. „Zu Beginn hatten wir nach den vielen Abgängen so unsere Probleme, haben uns aber dann als Mannschaft gefunden und gesteigert. Besonders gefallen hat mir unsere Serie zu Hause, wo wir noch immer ungeschlagen sind.“ Weniger gefallen haben ihm die gelben Karten und Platzverweise durch Meckern, aber das hätten seine Jungs nach Aussprache in den Griff bekommen. Sein persönliches Highlight war der Auswärtssieg in Förderstedt und auch das Spiel in Ilsenburg. „Für die Rückrunde wünsche ich mir, dass wir unsere Fehler abstellen und noch mal mindestens genauso viele Punkte holen. Viel wichtiger ist mir aber, dass wir uns taktisch und spielerisch noch weiter entwickeln, vor allem unsere jungen Spieler.“

Kapitän Florian Köhler bewertet die Hinrunde ebenfalls positiv. „Wir haben in Anbetracht der Vielzahl an Abgängen eine anständige Hinrunde gespielt. Ich erkenne einen positiven Trend. Spielerisch sehe ich uns sogar noch stärker als in der letzten Saison.“ Besonders gut hat ihm der Zusammenhalt und Charakter des Teams gefallen. Bester Beweis war das häufige Egalisieren von Rückständen, wobei mindestens ein Punkt erkämpft wurde.

Negativ war für ihn die Tatsache, dass zu oft verpasst wurde, bereits in der ersten Halbzeit Druck auszuüben. „Daran müssen wir arbeiten, um bereits gleich zu Beginn voll da zu sein, denn dann wäre das Punktekonto bereits prall gefüllt.“ Höhepunkte für ihn waren der Derbysieg gegen Wernigerode und seine drei Tore beim 6:1-Kantersieg gegen Halberstadt II, wobei ihn noch die Chancenverwertung ärgert, da deutlich mehr drin war. „Da hätten wir bis zum Schluss weiter voll durchziehen müssen, waren aber zu früh zufrieden.“

Sein Ziel für die Rückrunde ist es immer, mehr Punkte als in der Hinrunde einzufahren. „Zudem müssen wir auswärts anders auftreten. Wenn das gelingt, hat er weiter Ambitionen: „Ich möchte mit Stahl unbedingt am Saisonende unter den ersten vier Mannschaften stehen. Das ist noch immer realistisch, da wir lediglich nur in zwei Spielen deutlich unterlegen waren, ansonsten waren wir immer in der Lage, den Rest zu schlagen. Das Potential für mehr ist definitiv da.“ Zum Abschluss hoffte er zu allen Hallenturnieren auf größtmögliche Unterstützung der Thalenser Zuschauer, um gemeinsam maximale Erfolge auf dem Hallenparkett einzufahren.

Statistik

22 Spieler wurden in den Ligaspielen eingesetzt. Alle 14 Spiele bestritten Alexander Michaelis und Maximilian Stockhaus.


Außerdem spielten Kai Meldau (13 Spiele/9 Tore), Artjoms Lonscakovs (13/3), Andy Lippert (13/2), Ramon Köhler (13/1), Florian Köhler (12/9), Max Binsker (12/2), Dominik Keber (12/2), Reinis Broders (12), Tom Hufmüller (12), Florian Hottelmann (12), Kai Rathsack (10/4), Marcel Köhler (8/2), Nico Höffgen (8), Jonas Kohl (6), Hannes Gärtner (2), Nico Picek (1), Ingo Vandreike (1), Tom Tölle (1), Maximillian Schmidt (1), und Florian Arndt (1). Außerdem im Kader, aber noch ohne Einsatz waren Danilo Köhler (TW), David Gerbothe, Enrico Kaye, Felix Pollack und Adrian Schober.


In den 14 Spielen bis zur Winterpause feierte Thale fünf Siege (4 heim/1 auswärts), spielte viermal Unentschieden (3/1) und musste fünf Niederlagen (0/5) hinnehmen. Das Torverhältnis steht bei 34:35. 740 Zuschauer kamen zu den Thalenser Heimspielen (Schnitt 105)

– Quelle: http://mobil.mz-web.de/25397864

- Autor: Oliver Hille

Redakteur




30. Dezember 2016, 15:25

HEUTE 18:00 UHR BUDENZAUBER IN THALE


Was gibt es besseres als mit Budenzauber und Fußball vom Fach in das Wochenende zu starten?

SV Stahl Thale, Einheit Wernigerode, Germania Gernrode, B-W Brachstedt, Rot-Weiß Braunschweig und unsere All-Stars bitten zum Tanz auf dem Hallenparkett.

Also Familie und Freunde einsacken, die Veranstaltung teilen und ab 18:00 Uhr in die Mehrzweckhalle Thale kommen!

Wir freuen uns auf euch!!!

  • ***STAHL-FEUER!!!***

Bilder und Ergebnisse gibt es hier:

https://www.facebook.com/​events/1128179797308498/?​ti=cl

Redakteur




30. Dezember 2016, 00:57

ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG FLORIAN „HOTTEL“ HOTTELMANN



Heute feiert unser Torwart der Ersten, Florian „Hottel“ Hottelmann, seinen 28. Geburtstag.

Wir wünschen dir von Herzen alles Liebe und Gute zu deinem Ehrentag und privat und beruflich nur das Beste! Vor allem aber ganz viel Gesundheit.

Er kam im Vorjahr vom SV G-W Rieder aus der Harzoberliga zurück zu alter Wirkungsstätte. Der Plan unseres Trainerteams war es, in wieder langsam an das hohe Landesliganiveau heranzuführen und einen weiteren starken Keeper neben Nico Picek aufzubauen. Doch durch die Verletzung von Nico bekam er bereits im Vorjahr die Feuertaufe und ist spätestens seit dieser Saison unsere Nummer 1 im Tor.

Hottel hatte zu Beginn einen schweren Stand und musste von 0 auf 100 in Spielen gegen Gegner mit der besten Offensive der Liga das Tor hüten. Und das bei neuformierter und ständig geänderter Defensive. Trotz der Spiele mit mehreren Gegentoren hielt er dem Druck stand und hat sich hier tapfer durchgebissen. Zudem half er auch bei Bedarf selbstlos bei der Zweiten aus.

Zwischendurch ließ er immer wieder mal mit klasse Aktionen im 1 gegen 1 sein eigentliches Können aufblitzen und rettete uns so viele Punkte. Zudem erarbeitete er sich in der Liga den Ruf als Elfmetertöter.

Seine Lebenserfahrung und gefestigter Charakter macht uns stärker, denn noch dazu ist er mit gerade einmal 28 der „Älteste“ im aktuellen Kader.

Die Mitteldeutsche Zeitung Quedlinburg stellte ihn vor einem Jahr wie folgt vor:

„HOTTELMANNS HERZ SCHLÄGT FÜR 2 VEREINE!

„… Nico Picek, der bis heute den Kasten an der Bode hütet, war er nicht böse. „Wir sind beste Freunde. Das macht viel aus. Wir feuern uns gegenseitig an und sind nicht neidisch auf den anderen“, erklärt Hottelmann heute. Doch 2010 wechselte er auch wieder in seinen Heimatort nach Rieder, weil er trotz Job einen Stammplatz im Kasten hatte und Rieder da gerade in die Landesklasse aufgestiegen war. „Rieder gehört immer noch mein Herz“, macht er unmissverständlich beim ersten Training an der Bode klar. „Ich fühle mich bei beiden Vereinen wohl.“
Wenn Hottelmann nicht selbst spielte, war er auch immer als Zuschauer in Thale. Beim Hallenturnier des SV Stahl wurde er im Winter auch als bester Keeper ausgezeichnet. Der Entschluss, nach Thale zu kommen, fiel allerdings kurzfristig binnen zwei Tagen. „Da habe ich nicht lange überlegt.“ Der Konkurrenzkampf im Tor wird größer. Denn aus der Jugend rückt auch Danilo Köhler nach.“

Hottel, schön dass du wieder bei und auch einer von uns bist, denn dein Feuer tut uns hier allen gut.

Feier heute schön!

  • ***STAHL-FEUER!!!***

b-elfmeter-230516.jpg

Redakteur




28. Dezember 2016, 07:27

ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG RONNY "BARESI" VOGT!



Heute gratulieren wir unserem ehemaligen Co-Trainer unserer 2. Herrenmannschaft und ehemaligen Spieler ganz herzlich zum 33. Geburtstag!
Wir wünschen dir von allem nur das Beste, bleib wie du bist und immer schön gesund!

„Baresi“ spielte seit der frühesten Jugend für STAHL und glänzte dort immer mit feiner Technik und sorgte stets für Torgefahr. Mit seinem ausgeprägten Torriecher war er immer einer der erfolgreichsten Stürmer bei Stahl.
Vor ein paar Jahren wechselte Franco dann zum Nachbarn nach Germania Neinstedt, um neue Herausforderungen und Erfahrungen zu sammeln. Leider machten ihm immer wieder Verletzungen einen Strich durch die Rechnung. Trotz des Verletzungspechs machte er im letzten Jahr für Germania 17 Tore.

2012 bekannte er sich dann wieder zu seinen Wurzeln und wechselte zurück zu STAHL. Doch auch hier warfen ihn Knieverletzungen immer wieder zurück. 2013/14 machte er zwar nur 9 Spiele, erzielte aber trotzdem ganze 4 Tore.
In den letzten Jahren war er zwar offiziell Co-Trainer, kam aber zu mehreren Einsätzen als Spieler für STAHL II! Im letzten Jahr nahm er mit dem Gewinn des Kreispokals noch einen weiteren Titel mit und erfüllte sich und uns einen großen Wunsch.

In diesem Jahr nahm er dann bei unseren Sportfreunden vom SV Germania Neinstedt die Aufgabe als Co-Trainer wahr.

Danke "Baresi", für all die vielen Jahre für Stahl und deine Verdienste hier.
Wir stoßen auf dein Wohl an.

  • ***STAHL-FEUER!!!***

Franco Baresi beim 111. Geburtstag.jpg

Redakteur




27. Dezember 2016, 14:03

MZ: SV STAHL THALE - DER WINTERFAHRPLAN STEHT, WERNIGERODE UND BRACHSTEDT KOMMEN ZUM TURNIER

Nach der Hinrunde haben die Landesligakicker des SV Stahl Thale nun knapp zwei Wochen Zeit, den Kopf frei zu bekommen, zu regenerieren und im Kreise ihrer Familien Weihnachten zu feiern. Doch die Winterpause der Freiluftsaison läutet zugleich die Hallensaison ein.

Für die Thalenser Spieler und Zuschauer hat die Abteilungsleitung ein attraktives Programm vorbereitet. Im Gegensatz zum Vorjahr nimmt Stahl Thale an deutlich mehr Turnieren teil und das aus gutem Grund. Trainer Ingo Vandreike kündigt an: „Das sind alles reizvolle Turniere. Nur so können wir uns überall präsentieren, um Werbung für den SV Stahl Thale zu machen.“

Gleich am Freitag, 30. Dezember, gibt es ein echtes Highlight. Ab 18 Uhr lädt Stahl zum mittlerweile 5. CD-Elektromontagen-Cup in die Mehrzweckhalle Thale ein und präsentiert ein attraktives Feld. Interessante Spiele und rassige Derbys scheinen garantiert.
Mit dem gastgebenden SV Stahl Thale messen sich der Landesliga-Konkurrent Einheit Wernigerode, Süd-Landesligist Blau-Weiß Brachstedt, Harzoberligist SV Germania Gernrode, Rot-Weiß Braunschweig und ein vielversprechendes All-Star-Team mit Fußballgrößen aus dem Harzkreis und darüber hinaus.

Acht Tage später wartet das nächste Highlight mit dem 17. Hallenmasters in Ilsenburg auf. In Gruppe A messen sich der VfB Germania Halberstadt mit Titelverteidiger Einheit Wernigerode, Blankenburger FV (LK 3), der SV Darlingerode/Drübeck (LK 3) sowie Landesliga Nord Aufsteiger 1899 Westerhausen. In Gruppe B kämpfen Gastgeber FSV Grün-Weiß Ilsenburg, Stahl Thale, Eintracht Osterwieck (LK 3), Germania Wernigerode (LK 3) sowie der SV Langenstein (LK 3) um zwei weitere Plätze, um das Halbfinale zu erreichen.

Im Wochenrhythmus folgen weitere Hallenturniere für Stahl. Die Stahlwerker wurden vom MTV Wolfenbüttel zum 10. Wolters-Hallen-Supercup eingeladen. In Gruppe A treten dort FC Eintracht Northeim, TSC Vahdet Braunschweig, BV Germania Wolfenbüttel, SSV Vorsfelde und der HSC Leu 06 gegeneinander an. In Gruppe B messen sich die Thalenser mit den Gastgebern vom MTV Wolfenbüttel, den Freien Turnern Braunschweig, Ölper und Lupo Martini.

Danach hat Harzoberligist Germania Gernrode zum Bernd-Kuhmann-Cup eingeladen. Dort haben es die Stahlwerker mit den Gastgebern, Ilsenburg, Einheit Wernigerode, dem QSV, Aufbau Eisleben und den Germania Allstars zu tun.

Abgeschlossen wird die Hallensaison mit einem überregionalen Highlight in Brandenburg. Der gastgebende FC Stahl hatte im Januar neben Thale auch Lok Stendal aus der Verbandsliga Sachsen-Anhalt, den Güstrower SC aus der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern und weitere höherklassige Teams, aber auch Mannschaften wie Medizin Uchtspringe eingeladen. Die Thalenser Fans hatten einen Bus gechartert und für eine tolle Hallenatmosphäre gesorgt. Nun ist Stahl zum zweiten Mal dabei, und die Vorfreude ist groß.

„Die Anfragen zwecks unserer Teilnahme kamen alle von den gastgebenden Mannschaften, die Stahl Thale dabei haben wollten. Das macht uns unheimlich stolz. Denn genau das spricht ja für uns und unsere sportliche Entwicklung der letzten Jahre, die auch überregional wahrgenommen wird“, freut sich Vandreike.

Fünf Hallenturniere und drei Testspiele als Vorbereitung

Fünf Hallenturniere und drei Testspiele stehen auf dem Vorbereitungsplan der Thalenser


Hallenturniere:

30. Dezember, 18 Uhr: 5. CD-Elektromontagen-Cup in Thale

7. Januar, 14 Uhr: 17. Hallenmasters in Ilsenburg

14. Januar, 13 Uhr: 10. Wolters-Hallen-Supercup Wolfenbüttel

21. Januar Gernrode: Bernd Kuhmann Cup - Powert by Corner Pub

28. Januar Hallenturnier des FC Stahl Brandenburg


Testspiele und ein Nachholspiel:

4. Februar: Testspiel in Thale gegen Stedten

11. Februar: Testspiel in Thale gegen SV Blau-Weiß Farnstädt 1921

18. Februar: Nachholspiel in Bismark

19. Februar: Testspiel in Quedlinburg


- Quelle: http://www.mz-web.de/25366558

- Autor: Oliver Hille

Redakteur



Seite 1 von 100


 


 

 

 

 

 

 

 

Meine Twitter Timeline

Keine Tweets zum Anzeigen.

 

 

 

 

 

 


 

Kontakt für den Inhalt, welcher diese Homepage betrifft, bitte an:


 

o_hille@t-online.de

 


 

Andere Anliegen, die die Abteilung Fußball betreffen, bitte immer an:


 

fussballstahlthale@gmail.com