Besucher der Homepage seit 01.07.2014:


 

860207

Herzlich Willkommen auf der Fanpage der Abteilung Fußball des SV STAHL THALE!



 AKTUELLE BERICHTE  AUS UNSEREM VEREIN:


26. August 2016, 17:46

MZ: FUSSBALL LANDESLIGA, MAX BINSKER VERSTÄRKT STAHL THALE



Mit der Empfehlung von 93 Verbandsliga-Spielen und zehn Toren in den letzten vier Jahren kommt Max Binsker kurz vor dem Ende der Transferperiode von Verbandsligist 1. FC Romonta Amsdorf nach Thale. Stahl-Trainer Ingo Vandreike ist froh darüber:

„Max ist ein Spieler, der uns auf Anhieb sofort weiterhilft. Er ist überall in der Defensive einsetzbar und sehr flexibel“, hebt Vandreike hervor. So könne Binsker als Innenverteidiger, Außenverteidiger, aber auch im Mittelfeld spielen. „Dazu überzeugt er mit Zweikampfstärke, starkem Stellungsspiel und genau den Tugenden, die hier gebraucht werden.“ In den letzten Wochen sei weiterhin nach jungen Spielern gesucht worden, die dem Verein qualitativ weiterhelfen, um in der Landesliga noch konkurrenzfähiger zu sein und den Kader zu erweitern.

„Wir wollten ihn unbedingt, und Max wollte unbedingt nach Thale“, so Vandreike weiter. Der Vorstand habe in kürzester Zeit großartige Arbeit geleistet. „Dadurch, dass unser recht kleiner Kader größtenteils mit jungen und verheißungsvollen Spielern aufgefüllt wurde, haben wir jetzt noch einen sehr erfahrenen Spieler dazu geholt, der mit 25 aber bestens in unser Jugendkonzept passt und vorne weg geht. Er soll die Jüngeren anführen und die Defensive stabilisieren.“

So freut sich Vandreike, dass ein weiterer junger, aber qualitativ hochwertiger Spieler perspektivisch an den Verein gebunden werden konnte. „Er passt sehr gut in unsere langfristige Planung. Wir freuen uns auf Max.“ Stahl Thales Interimsabteilungsleiter Karsten Erdmann dankte zudem den Verantwortlichen in Amsdorf für den reibungslosen Transfer.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung Quedlinburg

Autor: Oliver Hille

Redakteur




15. Januar 2016, 09:55

MZ: PREUß ZUM DRITTEN MAL DABEI



Stahl Thale verstärkt sich erneut mit dem Ex-HFC-Profi. Andy Soyk kommt aus Hettstedt. Michael Umgelder will noch einmal höherklassig spielen.

Die Abteilung Fußball von Stahl Thale hat in der Winterpause noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Gleich drei Spieler sollen die Mannschaft für die Rückrunde stärken, um sich möglichst noch unter den besten Drei der Liga zu platzieren. Der Bekannteste unter den „Neuen“ ist Michael Preuß, der nun bereits zum dritten Mal die grün-weißen Farben von Stahl trägt.

Preuß soll Klassenerhalt sichern

Beim letzten Mal im Januar 2014 überschlugen sich die Meldungen, als vom „Wechselkracher“ oder Transferhammer“ zu lesen war. „Preuß soll uns helfen, den Klassenerhalt in der Landesliga zu sichern, um schnellst möglich Planungssicherheit für die neue Saison zu haben“, informierte damals Vorstandsmitglied Björn Hille. Der heute 32-Jährige Preuß hatte in den zurückliegenden Jahren eine steile Karriere hingelegt.

Schon 2009/​10 wurde er mit dem Stahl-Team mit 25 Treffern bester Torjäger der Landesliga, wechselte anschließend zum VfB Germania Halberstadt, wo er unter Trainer Andreas Petersen erfolgreichster Oberliga-Torschütze wurde und den Regionalliga-Aufstieg schaffte. Andere Vereine waren längst auf ihn aufmerksam und es folgte der Wechsel zum Halleschen FC. Der rechte Außenstürmer war in 27 Partien dabei und trug mit seinen Toren wiederum zum Regionalliga-Staffelsieg und nächsten Aufstieg bei. Innerhalb von zwei Jahren war der Blondschopf in der 3. Liga angekommen. Der späte Karriereaufstieg war nicht unbedingt zu erwarten.

„Es gehört auch immer Glück dazu. Wenn dann das Team wie in Halberstadt und jetzt in Halle so stimmig ist, einfach alles passt, kann es eben aber auch ganz schnell gehen“, sagte Preuß unmittelbar vor Saisonbeginn der 3. Liga. Die steigenden Belastungen beim HFC führten zu einer Knöchelverletzung, die ihn immer öfter pausieren ließ. Der Vertrag wurde 2013 nicht verlängert, so dass er zum SSV Markranstädt (Trainer Heiko Weber) zurück in die Oberliga wechselte. Sein Auftritt war aber nur von kurzer Dauer, bis er wieder in den Harz zurückkehrte.

Karriereweg von "Mischa"

Nach seinem halbjährigen Einsatz 2014 in Thale (13 Spiele/​2 Tore) zog es „Mischa“ privat nach Wuppertal, wo er in der Landes- und Kreisliga weiter am Ball blieb. So besteht die Hoffnung, dass Preuß nun für Thale wie einst 2009/​10 durch Trainingsfleiß seine „Qualitäten wie Schnelligkeit, Kondition und Ballgefühl“ – so die Einschätzung seines damaligen Trainers Herbert Reulecke - erneut unter Beweis stellen kann und in der Landesliga wieder eine sportliche Ausnahmeerscheinung einnimmt.

„Ich wünsche mir für ihn, dass er verletzungsfrei bleibt, ohne Druck für den SV Stahl Thale wie einst ganz viele Tore schießt und somit der Mannschaft den einen oder anderen Erfolg beschert“, sagte Trainer Ingo Vandreike.

Hettstedter Andy Soyk neu dabei

Ein weiterer Neuzugang ist der gebürtige Hettstedter Andy Soyk. Er begann als Sechsjähriger beim damaligen FSV Hettstedt, durchlief im Nachwuchs alle Altersklassen und „arbeitete“ sich hoch bis in die Landesliga-Elf. Nach dem Abstieg 2012 des FSV versuchte der heute 24-Jährige vergeblich beim 1. FC Aschersleben Fuß zu fassen und wechselte zum „Pokalschreck“ Eintracht Emseloh (Landesklasse 4), wo er endlich wieder Spielpraxis erlangen konnte. Zwei Jahre später war Soyk dann bei Aufbau Eisleben (Landesklasse 4) aktiv. Dort fand er gute Trainingsbedingungen vor und entwickelte seine Fähigkeiten unter Coach Sebastian Grimm – früher Verbandsligaspieler in Hettstedt und Eisleben – weiter.

Heute befindet sich der angehende Fitnesstrainer nach seiner Ansicht „in ausgezeichneter körperlicher Verfassung“, wähnt sich in „guter Form“ und betrachtet sein jetziges Engagement als echte Herausforderung. „Thale war für mich schon immer eine Hausnummer“, sagte Soyk. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und kämpfe um einen Stammplatz.​“

Die Vorzüge des Rechtsfußes liegen in seinem Trainingsfleiß, seiner Schnelligkeit und Flexibilität, weil der gelernte Stürmer auch schon in der Abwehr und im Mittelfeld zum Einsatz kam. „Ich finde es gut, dass Andy als noch sehr junger Spieler den Schritt höherklassig in die Landesliga wagt, denn heutzutage will man eher mit Kumpels in unteren Klassen spielen“, so der Coach.

Michael Umgelder neu im Mittelfeld

Der dritte Neuzugang kommt vom SV Germania Gernrode. Schon einmal 2013 angesprochen, soll Michael Umgelder nun im Thalenser Mittelfeld sowohl offensiv als auch defensiv für mehr Alternativen sorgen und natürlich als groß gewachsener Spieler mit seiner Kopfballstärke auch torgefährlich werden. In den letzten vier Jahren kam der 28-Jährige bei den Germanen in der Landesklasse und Harzoberliga 61-mal zum Einsatz und erzielte dabei 16 Tore. „Ich erhoffe mir mit seiner Verpflichtung mehr Stabilität in der Rückwärtsbewegung meiner Mannschaft. Er geht auch mal dorthin, wo es richtig weh tut“, meinte Vandreike.

Der Trainingsauftakt für die Vorbereitung der Rückrunde erfolgt am Montag, 18. Januar. Das erste Testspiel bestreitet die Stahl-Elf am 30. Januar um 14 Uhr beim Eintracht Osterwieck. Weitere Testspiel-Termine sind der 6. Februar Germania Wernigerode (A), 13. Februar MSV Eisleben (A), 20. Februar TSV Blau-Weiß Edemissen (A).

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung Quedlinburg

Autor: Wolfgang Grünefeld

Vor zwei Jahren kam Michael Preuß (li.​) zum zweiten Mal nach Thale. Nun will er erneut mit Chris Zawihowski auf Punktejagd gehen.
(BILD: DETLEF ANDERS)

M. Preuß, A. Soyk und M. Umgelder im Einsatz.PNG

Redakteur




01. Januar 2016, 19:43

FUPA: PREUß KEHRT ZU STAHL ZURÜCK



Der Landesligist präsentiert insgesamt drei Neuzugänge +++ Stürmer mit Drittliga-Erfahrung

Der SV Stahl Thale hat in der Winterpause noch einmal seinen Kader um drei weitere Akteure vergrößert. Ab sofort werden Michael Preuß, Andy Soyk und Michael Umgelder das Team von Trainer Ingo Vandreike verstärken.

Gerade die Verpflichtung von Rückkehrer Michael Preuß lässt erahnen, dass aktuell Platz sechs in der Landesliga Nord nicht das Saisonziel darstellt. Der 31-Jährige, der unter anderem bereits beim Halleschen FC in Liga drei Erfahrungen sammeln konnte, spielte bereits in der Rückserie 2013/​14 bei Stahl Thale. Der Angreifer kehrt vom SC Sonnberg (Kreisliga A Wuppertal) in den Harz zurück. „Michael Preuß kennen wir ja aus vergangenen Zeiten. Zuletzt hat er uns ein halbes Jahr der Rückrunde in der Landesliga Süd auch mit geholfen, den Abstieg zu vermeiden. Auch wenn es sicher einige gibt, die meinen, er hat nicht alles abgerufen was er eigentlich kann, so hat er doch mit seiner Art und Weise wie er sich rein gehangen und mehrere Gegenspieler gebunden hat, im Spiel nach vorne viel ermöglicht. Ich erhoffe mir von ihm, dass ein gestandener Spieler wie er, jetzt mit regelmäßigen Training, uns weiterhelfen kann. Und vor allem weil der Druck auf ihn jetzt nicht mehr so groß ist, so dass er frei aufspielen kann und mit in die Mannschaft integriert wird. Ich freue mich auf Micha, wir hatten ja schon eine geile Zeit zusammen und ich hoffe, dass wir an die erfolgreiche Zeit wieder anknüpfen können. Ich wünsche mir für ihn, dass er verletzungsfrei bleibt, für den SV Stahl Thale wie einst ganz viele Tore schießt und somit der Mannschaft den einen oder anderen Erfolg beschert" wird Thale-Coach Ingo Vandreike auf der Homepage des Vereins zitiert.

Neben Preuß konnte der Verein auch Andy Soyk (BuSG Aufbau Eisleben) sowie Michael Umgelder (SV Germania Gernrode) für die Landesliga gewinnen.

Quelle: http:​/​/​www.​fupa.​net/​berichte/​preuss-kehrt-zu-thale-zuruec­k-399242.​html

Autor: Robert Kegler

M. Preuß für Stahl 2013+14.jpg

Redakteur




01. Januar 2016, 10:04

3 WINTERTRANSFERS SIND FIX: SV STAHL THALE VERSTÄRKT SICH MIT MICHAEL UMGELDER, MICHAEL PREUß UND ANDY SOYK!



Unsere Vorstand der Abteilung Fußball und das Trainerteam sahen aufgrund der unerwartet vielen und langen Ausfälle, (Wie hauptsächlich viele Verletzungen aber auch Sperren) dringenden Handlungsbedarf, den Kader in der Breite für die Rückrunde zu verstärken. Deshalb wurde das Wintertransferfenster genutzt, um Ausschau nach talentierten Spielern zu halten, die uns kurzfristig weiterhelfen können.

So können wir heute stolz verkünden, dass Michael Umgelder von Harzoberligist SV Germania Gernrode, Michael Preuß vom SC Sonnborn (Wuppertal) und Andy Soyk von der BU SG Aufbau Eisleben in den Sportpark Thale wechseln.

Wie und warum fragten wir die Verantwortlichen im direkten Interview persönlich.


Unser Trainer Ingo Vandreike ließ uns auf Anfrage zu Michael Umgelder wissen:

„Michael kann im Mittelfeld defensiv wie offensiv eingesetzt werden. Er ist bei uns kein Unbekannter, denn wir wollten ihn schon im Jahr 2013 holen, nachdem uns er Aufstieg in die Landesliga Süd gelungen war. Ich erhoffe mir mit der Verpflichtung mehr Stabilität in der Rückwärtsbewegung meiner Mannschaft. Michael Umgelder ist ausgesprochen kopfball- und zweikampfstark und einer, der dorthin geht, wo es auch mal weh tut. Michael kommt aus der Region und will nochmal höherklassig spielen. Ich freue mich auf Ihn.​"


Zu Michael Preuß äußert er sich so:

„Michael Preuß kennen wir ja aus vergangenen Zeiten. Zuletzt hat er uns ein halbes Jahr der Rückrunde in der Landesliga Süd auch mit geholfen, den Abstieg zu vermeiden. Auch wenn es sicher einige gibt, die meinen, er hat nicht alles abgerufen was er eigentlich kann, so hat er doch mit seiner Art und Weise wie er sich rein gehangen und mehrere Gegenspieler gebunden hat, im Spiel nach vorne viel ermöglicht. Ich erhoffe mir von ihm, dass ein gestandener Spieler wie er, jetzt mit regelmäßigen Training, uns weiterhelfen kann. Und vor allem weil der Druck auf ihn jetzt nicht mehr so groß ist, so dass er frei aufspielen kann und mit in die Mannschaft integriert wird.
Ich freue mich auf Micha, Wir hatten ja schon eine geile Zeit zusammen und ich hoffe, dass wir an die erfolgreiche Zeit wieder anknüpfen können. Ich wünsche mir für ihn, dass er verletzungsfrei bleibt, für den SV Stahl Thale wie einst ganz viele Tore schießt und somit der Mannschaft den einen oder anderen Erfolg beschert.​“

Wie viel Tempo Micha nach vorne machen und wie wunderbar er einen wichtigen Treffer vorbereiten kann, seht ihr hier im Video von FuPa TV Niederrhein des Spitzenspiels seines Ex-Vereins:

http:​/​/​www.​fupa.​net/​tv/​match/​sc-sonnborn-sv-jaegerhaus-li­nde-2637179-1843/​tor-10-sc-sonnborn-56


Und zum den meisten von uns noch unbekannten Andy Soyk erklärt Ingo uns:

„Andy Soyk ist ein offensiver Mittelfeldspieler und Linksfuß. Kann auf der linken wie auch auf der rechten Seite spielen. Andy ist sehr schnell und hat Übersicht. Er hat schon in Hettstedt, MSV Eisleben und Emseloh gespielt. War zuletzt für Aufbau Eisleben in der Landesklasse 4 im Einsatz. Trotz der Erfahrung ist er ein noch sehr junger Spieler, der der Meinung ist, er will nochmal höherklassig spielen. Genau das finde ich persönlich sehr gut, denn heutzutage wollen ja viele lieber in einer niedrigeren Klasse spielen um mit ihren Kumpels zusammen zu spielen. Er wagt jedenfalls den Schritt in die Landesliga. Wir haben ihn 2/​3 mal beobachtet und mit etwas anderem Training, anderem Spielsystem und den starken Mitspielern bei Stahl wird er uns in der Offensive bereichern. Wir freuen uns auf Andy!​“

„Die letzten beiden werden schon beim Hallenturnier am Samstag in Ilsenburg für uns auflaufen. Bei Michael Umgelder warten wir noch ab, weil er gerade erst wieder 100 Prozent fit geworden ist. Deshalb wollen wir den Jungen nicht schon in der Halle verheizen, sondern er wird am 18. Januar zum Trainingsbeginn mit einsteigen. In der Vorbereitung werden wir feststellen, wie wir personell die Rückrunde gestalten können. Wichtig ist uns dabei auch, wie der ein oder andere Spieler jetzt mit dem Konkurrenzkampf auch klar kommt. Wir haben in den nächsten 2 Jahren nochmal höhere Ziele und da müssen wir sehen, wer sich dafür anbietet und wen wir genau dafür gebrauchen können. Deshalb haben wir ja jetzt im Winter auch noch 3-mal zugeschlagen. Alle sollen sich ordentlich reinbeißen und wir freuen uns auf die Vorbereitung. Die derzeitige Tabellensituation erlaubt es uns, dass wir jetzt zur Rückrunde befreit aufspielen können. Und dann sehen wir, mit wem wir zur nächsten Saison zusammen angreifen können. Ich freue mich jedenfalls auf die Rückrunde und bin mir sicher, dass wir alle zusammen noch ein paar Highlights mit dem SV Stahl Thale haben werden. “


Unser Vorstandsmitglied Björn Hille fügt den Wintertransfers noch hinzu:

„Alle 3 sind talentierte Spieler, von deren Leistungsvermögen ich absolut überzeugt bin. Wir haben Sie in der Vergangenheit mehrfach beobachtet und ich bin der Meinung, dass sie das Potenzial besitzen, sich auch in der Landesligaspitze durchzusetzen.​“


AUCH WIR FREUEN UNS AUF EUCH 3! HERZLICH WILLKOMMEN BEIM SV STAHL THALE!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

Neuzugänge in der Winterpause.PNG

Redakteur




11. Juli 2015, 11:38

MZ: HOTTELMANN'S HERZ SCHLÄGT FÜR ZWEI VEREINE!



Florian Hottelmann kommt nach fünf Jahren in Rieder zurück nach Thale. Hottelmann ist damit ein Wiederholungstäter. Der 26-Jährige durchlief in seinem Heimatort Rieder die Nachwuchsmannschaften, ehe er in der B-Jugend nach Thale kam.

Als „weiteren Königstransfer“ vermeldeten die Fußballer des SV Stahl Thale vor ein paar Tagen die Rückkehr von Torwart Florian Hottelmann zur Landesliga-Elf. Der „Klasse-Torwart“ kommt vom Harzoberligisten Grün-Weiß Rieder nach Thale.

Hottelmann ist damit ein Wiederholungstäter. Der 26-Jährige durchlief in seinem Heimatort Rieder die Nachwuchsmannschaften, ehe er in der B-Jugend nach Thale kam. Im Sommer 2006 wurde er mit 17 als Neuzugang beim Landesligisten gemeldet. Doch schon mit gerade 16 hatte er im Frühjahr 2005 in der ersten Mannschaft des SV Stahl die ersten Landesligaeinsätze. Fünf Jahre blieb er dort und wechselte sich mit Nico Picek im Tor ab. Er habe auch in der Rückrunde 2009/​10 viel gespielt, doch arbeitsbedingt nicht mehr so oft trainieren können. „Ich war viel auf Montage und hatte unregelmäßige Arbeitszeiten.​“ Er wusste, dass so nur ein Platz auf der Bank in Thale möglich war.

Nico Picek, der bis heute den Kasten an der Bode hütet, war er nicht böse. „Wir sind beste Freunde. Das macht viel aus. Wir feuern uns gegenseitig an und sind nicht neidisch auf den anderen“, erklärt Hottelmann heute. Doch 2010 wechselte er auch wieder in seinen Heimatort nach Rieder, weil er trotz Job einen Stammplatz im Kasten hatte und Rieder da gerade in die Landesklasse aufgestiegen war. „Rieder gehört immer noch mein Herz“, macht er unmissverständlich beim ersten Training an der Bode klar. „Ich fühle mich bei beiden Vereinen wohl.​“

Wenn Hottelmann nicht selbst spielte, war er auch immer als Zuschauer in Thale. Beim Hallenturnier des SV Stahl wurde er im Winter auch als bester Keeper ausgezeichnet. Der Entschluss, nach Thale zu kommen, fiel allerdings kurzfristig binnen zwei Tagen. „Da habe ich nicht lange überlegt.​“ Der Konkurrenzkampf im Tor wird größer. Denn aus der Jugend rückt auch Danilo Köhler nach.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung
Autor: Detlef Anders

Florian Hottelmann ist nach fünf Jahren in Rieder wieder in Thale. (BILD: D. ANDERS)

Florian Hottelmann.jpg

Redakteur




03. Juli 2015, 01:39

WEITERER NEUZUGANG FÜR STAHL: EIN "THALENSER JUNG" KEHRT WIEDER HEIM!


Wir sind sehr stolz einen weiteren "Königstransfer" vermelden zu können!

Stahl kann heute einen weiteren Neuzugang vorstellen. Und wir begrüßen einen alten Bekannten zurück an alter Wirkungsstätte im Sportpark Thale. Mit Florian "Hottel" Hottelmann kommt ein klasse Torwart vom SV Grün-Weiß Rieder aus der Harzoberliga zum SV STAHL THALE zurück.

"Die Freude bei uns ist sehr groß, da wir die Qualitäten von Florian bestens kennen und ihn im vergangenen Jahr mehrmals auch beobachtet haben. Seine Leistungen beim 7. Autoteile Harzcup 2014 waren schon bemerkenswert. Wir wissen, was wir an ihm haben, sehen seine super Entwicklung die er in den letzten Jahren genommen hat und vor allem freuen wir uns sehr, einen "Thalenser-Jung" zurückgeholt zu haben! Stahl präsentiert hier hochklassig den Ostharz in der Landesliga und vor allem ehemalige, ambitionierte Spieler aus der Region sind bei uns immer wieder herzlich willkommen!​" sagte auf unsere Anfrage unser stolzer Vorstand Björn Hille zum aktuellen Transfer.

Florian Hottelmann stand zuletzt 2010 in der Landesliga Nord unter Trainer Reulecke für Stahl zwischen den Pfosten.

Seit 5 Jahren spielt er in seiner Heimatstadt bei den Sportsfreunden vom SV Grün-Weiß Rieder. In der letzten Harzoberligasaison kam Florian dort 16 mal zum Einsatz und erzielte dabei 1 Tor. Rieder bekam dabei die viertwenigsten Gegentore in der Liga.

Im gestrigen Interview sagte Florian zu seinem Wechsel:

"Ich bin jetzt 26 Jahre und will sportlich noch mal richtig angreifen. Und da ist die Landesliga Nord beim SV Stahl Thale genau die richtige Herausforderung für mich. Und da ist oben mitspielen, Angriff auf die Spitze und dann Aufstieg ein ambitioniertes, herausforderndes Ziel. Genau das macht den Reiz für mich aus.
Wenn ich nicht gerade selber ein Spiel hatte, habe ich fast alle Heimspiele von Stahl im letzten Jahr verfolgt. Ich kenne also Spieler und das Trainerteam sowie Verantwortliche ganz genau.
Besonders freue ich mich auf meine alten Weggefährten Nico Picek und Marcel Tietze, aber auch auf alle anderen ehemaligen und neuen Teamkollegen! Die Ausführungen und Pläne meines neuen Trainers Ingo Vandreike sind sehr reizvoll, ambitioniert und überzeugend. Auch die Tatsache, dass ich und Nico mit Thomas Große einen hervorragenden Torwarttrainer an die Seite gestellt bekommen, sind tolle Bedingungen. Alle diese Dinge haben mich dazu bewogen, zukünftig wieder für STAHL THALE aufzulaufen.​"

HERZLICH WILLKOMMEN ZURÜCK HOTTEL! WIR FREUEN UNS RIESIG AUF DICH!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

Florian Hottelmann Neuvorstellung.jpg

Redakteur




22. Juni 2015, 12:34

NEUZUGÄNGE FÜR STAHL TEIL 2.2: ZUR NEUEN SAISON TORJÄGER, SPIELERISCHE KLASSE UND VIEL ERFAHRUNG FÜR STAHL!



Es ist geschafft, wir können Vollzug melden!
Unzählige Stunden mit Beratung, Telefonaten und persönlichen Gesprächen liegen nun hinter unserem Vorstand der Abteilung Fußball in Person um Karsten Erdmann, Björn Hille sowie Thomas Große und auch in erster Linie auch hinter Trainer Ingo Vandreike. Aber die Gemeinschaftsarbeit hat sich gelohnt:

Gleich 3 erfahrene und leistungsstarke Landesligaspieler werden unseren Mannschaftskader 2015/​16 verstärken. Mit Florian Köhler und Steven Rentz von Tabellenzweiten Germania Halberstadt II und Kai Rathsack vom Tabellenachten der TSG Calbe schnüren zukünftig 3 „echte Kracher“ die Fußballschuhe für STAHL.

Dabei handelt es sich bei allen 3 Transfers laut Vorstand und Trainer um absolute „Wunschspieler“ für die neue Saison!
Das machte uns auch mehr als neugierig. Dazu haben wir in einem ausführlichen Interview unseren Trainer befragt, wo Handlungsbedarf besteht, was er sich von den „3 Neuen“ erhofft und wo ihr Stärken liegen.

Hier ein kurzes Statement von Ingo Vandreike dazu:

„Wir haben eine sehr gute Saison mit Tabellenplatz 4 gespielt, vor allem wegen unseres starken Kaders. Trotzdem wurde es im Saisonverlauf durch diverse Ausfälle immer wieder eng. Doch wir wollen uns ständig weiter entwickeln und unser Blick ist weiter nach vorne gerichtet. Dazu ist es ein absolutes Muss, den eigenen Nachwuchs zu fördern und bei uns zu integrieren, aber auch den vorhandenen Kader punktuell ganz gezielt dort, wo Handlungsbedarf besteht, mit neuen Spielern zu verstärken!


Zu Florian Köhler: (23, Angriff, 26 Spiele, 18 Tore für HBS II)

„Von seiner Größe sowie Statur und damit verbundene Kopfball- und Zweikampfstärke erhoffe ich mir, dass wir natürlich auch wieder bei Standards gefährlicher werden. Sein Markenzeichen ist sein Torriecher. Er steht genau da, wo ein Torjäger stehen muss. Seine Bilanz als viertbester Torjäger der Landesliga Nord in der abgelaufenen Saison mit 18 Treffern in 26 Spielen zeigt das mehr als deutlich. Unser Ziel muss es sein, dass wir zur neuen Saison torgefährlicher werden und „Köhle“ ist dafür im Sturm genau der richtige Mann.​“


Zu Steven Rentz: (21, Mittelfeld, 26 Spiele, 8 Tore für HBS II)

„Von Steven erhoffe ich mir in der Offensive für uns deutlich mehr Flexibilität, denn er kann eigentlich alle Positionen im Mittelfeld aber auch davor spielen. Wir wollen im Offensivspiel variabler werden und so für die Gegner unberechenbarer sein. Er ist gleichermaßen torgefährlich, denn 8 Tore muss man auch erst einmal auf der rechten Außenbahn in der starken Landesliga schießen. Er wird unser Mittelfeld mit seiner Schnelligkeit, Technik und Torgefahr deutlich beleben.​“


Zu Kai Rathsack: (23, Mittelfeld, 23 Spiele, 4 Tore für Calbe)

„Kai kenne ich noch persönlich als Trainer bei Germania Halberstadt II in der Verbandsliga 2012/​13. Dort hatte er leider mit einigen Verletzungen zu kämpfen aber mittlerweile ist er wieder topfit und einsatzbereit für uns. Sein starker Fuß ist der Linke, damit haben wir wieder neue Möglichkeiten. Damit kann er sehr stark auf Linksaußen aber auch direkt hinter den Spitzen als Spielmacher spielen. Somit kann er unsere Stürmer bestens in Szene setzen, da er über einer überragende Übersicht verfügt.​“


„Insgesamt erhoffe ich mir von allen 3, dass unser Offensivspiel variabler wird und wir in der nächsten Saison auch deutlich torgefährlicher werden. Dazu kommen noch unsere 5 A-Junioren, die sich nun im Training beweisen können, denn sie werden die komplette Vorbereitung bei uns mitmachen. Ich freue mich jetzt schon auf alle Jungs. Wir haben jetzt einen richtig starken Kader zusammen.
Jetzt mal sehen was noch so passiert auf dem Transfermarkt. Wir arbeiten weiter hart und intensiv für Stahl und halten weiter Ohren und Augen offen.
Dann werden wir zur neuen Saison sehen, wohin die Reise für Stahl geht, ich freue mich jetzt schon riesig auf die Jungs und die neue Saison.​“

Wir sehnen uns jetzt schon das Ende der Sommerpause her.

FLORIAN, STEVEN UND KAI: HERZLICH WILLKOMMEN IN DER SCHÖNSTEN STADT IM HARZ, DER STADT DES EHEMALIGEN FDGB POKALSIEGERS VON 1950 UND HERZLICH WILLKOMMEN BEI 110 JAHREN FUßBALLTRADITION IM HERZEN VON DEUTSCHLAND!

WIR FREUEN UNS RIESIG AUF EUCH!​!​!


  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

Foto der 3 Neuzugänge.jpg

Redakteur




21. Juni 2015, 13:56

NEUZUGÄNGE FÜR STAHL TEIL 1: GLEICH 5 A-JUGENDSPIELER VERSTÄRKEN STAHL!



Heute können wir euch endlich die ersten der offiziellen Neuzugänge vorstellen.

Unheimlich wichtig für unseren Verein ist eine sehr gute Jugendarbeit. Zur Saison 2015/​16 können wir jetzt die ersten Früchte ernten und sind stolz folgende Neuzugänge zu vermelden:

Aus dem Kader der A-Junioren der SG Thale/​Westerhausen aus der Landesliga Staffel 2 rücken jetzt ganz offiziell folgende Spieler in die Männermannschaften auf:

- Ramon Köhler (19)
- Marcel Köhler (19)
- Danilo Köhler (19)
- Jonas Kohl (18)
- Chris Wächter (19)

Dazu unser stolzer Abteilungsleiter Karsten Erdmann:

„Der gesamte Verein ist stolz, unsere Nachwuchsspieler hier offiziell vorzustellen und nun in den Männerbereich zu integrieren. Wir freuen uns sehr auf die 5 Thalenser Jungs, die unsere Männermannschaften in Qualität und Breite verstärken und den Konkurrenzkampf im positiven Sinne weiter vorantreiben werden.​“

WIR BEGRÜßEN RAMON, MARCEL, DANILO, JONAS UND CHRIS NUN GANZ OFFIZIELL RECHT HERZLICH BEI STAHL! NUTZT DIE CHANCE UND HAUT ALLES REIN. ALLES FÜR STAHL!

Morgen geht es dann hier weiter mit weiteren Neuvorstellungen für STAHL.

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

A Junioren für Stahl!.png

Redakteur




16. Juni 2015, 20:06

TRANSFERNEWS BEIM LANDESLIGISTEN STAHL THALE FÜR DIE SAISON 2015/16!


HAAAMMER!​!​!

Haltet fleißig Ausschau auf unserer Homepage.

Es gibt hier exklusiv und zeitnah die ersten Infos!


  • ***STAHL-FEUER!​!​!​***

Landesliga.jpg

Redakteur




17. März 2015, 07:11

CAFÉ THEODOR FONTANE NEUER SPONSOR BEI STAHL!



Heute möchten wir euch unseren nächsten Sponsoren-Neuzugang in der ständig wachsenden STAHL Familie vorstellen:

Das Café Theodor Fontane befindet sich im schönen Altenbrak, also mitten im Harz!

Dort findet ihr alles was das Herz begehrt:

- hausgebackenen Kuchen bei leckerem Kaffee
- durchgehend warme Küche
- Ferienwohnungen/​Gästezimmer
- freies W-Lan und Hotspot vor Ort

Und das ganze könnt ihr von der wunderschönen Panorama-Terrasse genießen und bei leckerem Essen und Trinken den zauberhaften Harz genießen!

Ihr findet unser schönes Café auch bei Facebook:

https:​/​/​www.​facebook.​com/​CafeTheodorFontane?​fref=ts

Schaut beim nächsten geplanten Ausflug doch einfach mal vorbei, es lohnt sich!

STAHL bedankt sich beim Café Theodor Fontane für das Vertrauen und die Unterstützung und freut sich auf eine lange Partnerschaft!

WE ARE FAMILY!​!​!

  • ***STAHL-FEUER!​!​!​**

Café Theodor Fontane.jpg

Redakteur



Seite 1 von 2


 


 

 

 

 

 

 

 

Meine Twitter Timeline

Keine Tweets zum Anzeigen.

 

 

 

 

 

 


 

Kontakt für den Inhalt, welcher diese Homepage betrifft, bitte an:


 

o_hille@t-online.de

 


 

Andere Anliegen, die die Abteilung Fußball betreffen, bitte immer an:


 

fussballstahlthale@gmail.com