Besucher der Homepage seit 01.07.2014:


 

3054053

Herzlich Willkommen auf der Fanpage der Abteilung Fußball des SV STAHL THALE!



 AKTUELLE BERICHTE  AUS UNSEREM VEREIN:


02. Dezember 2016, 17:58

MZ: STAHL THALE GEGEN VFB OTTERSLEBEN, WIEDERSEHEN MIT WEGGEFÄHRTEN


Die Thalenser „Stahlwerker“ treten am Sonnabend in Magdeburg beim VfB Ottersleben an. Dort gibt es für mehrere Stahl-Spieler ein Wiedersehen mit alten Weggefährten. Da der Tabellenzwölfte über einen Kunstrasen verfügt, wird das Spiel mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit stattfinden.

Mit einjähriger Unterbrechung spielt der VfB im 13. Jahr in der Landesliga. Dort stand nach Platz fünf und sechs in den Vorjahren Platz zehn in der abgelaufenen Saison zu Buche. In diesem Jahr hatte das Team von Trainer André Hoof, ähnlich wie die Thalenser, nur mit noch größeren Startproblemen zu kämpfen. Nach dem Sieg gegen Letzlingen (1:0) am 2. Spieltag mussten vier Niederlagen hingenommen werden. Dann folgten ein 3:2-Sieg in Wernigerode und knappe Niederlagen gegen Bismark (1:2) und Halberstadt II (2:3).

Mit dem 2:2 zu Hause gegen Westerhausen kam die Wende, und so wurde zu Hause gegen Heyrothsberge (2:1) und zuletzt in Olvenstedt (2:1) gewonnen. Bester Torschütze ist der 24-jährige Grieche Ilias Gkotzias mit sechs Treffern. Bis zur Saison 2013/14 spielte der noch zusammen mit dem Thalenser Artjoms Lonscakovs für die Reserve des 1. FC Magdeburg in der Verbandsliga. Der Stürmer machte bereits mit zwei Doppelpacks in Wernigerode und gegen Westerhausen auf sich aufmerksam.

Das beobachtete auch Stahl Thales Trainer Ingo Vandreike. „Mit Ilias Gkotzias, Nico Köhler, Lukas Prenzer und Matthias Dieterichs hat der VfB gute Einzelspieler im Kader und verfügt dazu über eine technisch starke und geschlossene Mannschaft.“ Zudem schätzt er den erfahrenen Trainer André Hoof sehr. Der werde sein Team taktisch bestens einstellen. „Nach zuletzt zwei Siegen in Folge wird Ottersleben mit breiter Brust auflaufen.“

Die Schwere der Aufgabe ist dem Stahl-Trainer bewusst. Trotzdem will er seine Serie von sechs ungeschlagenen Spielen in Folge weiter ausbauen und drei Punkte holen. Ein Auswärtssieg ist das erklärte Ziel, um möglichst viele Punkte bis zur Winterpause zu holen. Das gelingt nur, wenn alle Spieler ihr Potential voll ausschöpfen. „Dazu müssen wir viel Herz und Leidenschaft zeigen und eine echte Siegermentalität an den Tag legen.“

Bis auf den für mindestens noch zwei Spiele gesperrten Nico Höffgen hat Vandreike alle Mann an Bord. Zwei seiner Spieler kehren am Samstag an die alte Wirkungsstätte zurück. Tom Hufmüller und Maximilian Stockhaus spielten bis zum Sommer noch für Ottersleben. Beide schlugen sofort ein und sind Stammspieler bei Stahl. Mit 964 Einsatzminuten in der Liga hat Stockhaus den besten Wert aller „Stahlwerker“ in dieser Saison.

„Ich freue mich sehr darauf, gegen meine alten Mannschaftskollegen anzutreten. Es besteht nach wie vor ein freundschaftliches Verhältnis zu fast allen Spielern.“ Natürlich beobachtete er den VfB intensiv und sah, dass sie wie Stahl Schwierigkeiten hatten, in dieser Saison Fuß zu fassen. „Nun haben sie sich gefangen und wollen sich im Tabellenmittelfeld festsetzen. Wir wollen uns dem Oberhaus nähern. Es erwartet uns ein schweres Spiel auf Augenhöhe.“ Um erfolgreich zu sein, muss sein Team Konzentrationsschwächen abstellen und ein solides Passspiel aufziehen. „Ziel ist es, dass wir unseren Lauf von sechs Spielen ohne Niederlage fortführen und die drei Punkte mit nach Thale nehmen.“

– Quelle: http://mobil.mz-web.de/25207468

- Autor: Oliver Hille

Redakteur




02. Dezember 2016, 07:46

ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG, AXEL SCHRÖDER!


Heute feiert unser Torhüter Axel "Acki" Schröder seinen 26. Geburtstag! Wir wünschen dir alles Gute und von allem nur das Beste! Noch viele Spiele für deinen Verein und vor allem verletzungsfrei.

Axel ist beruflich immer mehr eingespannt und hat dort mehr Verantwortung und ein viel größeres Pensum. Doch wenn es seine Zeit erlaubt, steht er selbstlos immer für Stahl bereit!

Unser Torwart ließ es sich auch in dieser Saison nicht nehmen, die harte Saisonvorbereitung bei der Ersten mitzumachen. Er stand dabei bei 3 Vorbereitungsspielen auf dem Rasen. Sogar als Feldspieler. Für unsere Zweite absolvierte er in der diesjährigen Saison in der Harzliga 2 bereits 2 Ligaspiele und stand im Pokal gegen Drübeck im Tor.

Auch als Feldspieler konnte Axel in dieser Saison schon glänzen und zeigte, was für ein guter Fußballer in ihm steckt. Er ist halt ein Allroundtalent, vollgepackt mit stählernen Tugenden.

Acki ist ein echtes Urgestein, das neben der neben Familie und Beruf immer wieder für seinen Verein da ist!

Vielen Dank dafür Axel, mach einfach weiter so, wir haben sehr viel Freude an dir.

Feier heute schön, der ganze Verein erhebt sein Glas auf dein Wohl!

  • ***STAHL-FEUER!!!***

FB_IMG_1480662636736.jpg

Redakteur




30. November 2016, 12:31

SCHÖNES KOPFBALLTOR VON ARTJOMS LONSCAKOVS FÜR EUCH IM VIDEO!



Das zwischenzeitliche und zugleich immens wichtige 2:0 am Samstag gegen Germania Halberstadt II durch unseren Artjoms war ein ganz besonders schönes Tor.

REEESPEEKT ARTJOMS!!! 😉

Hier nochmal für euch im Video.

Einfach zurücklehnen und genießen...

PS: Auf Vollbild unbedingt in HD anschauen.

Hier der Link zum Video:

https://m.facebook.com/​Stahl.Thale/videos/​1338931679470532/

  • ***STAHL-FEUER!!!***

Redakteur




29. November 2016, 13:53

4 STAHLWERKER IN DER FUPA ELF DER LANDESLIGA NORD!


Nach dem 6:1 Kantersieg gegen Germania HBS II habt ihr entsprechend euphorisch und zahlreich für unsere Männer gewählt. Vielen Dank dafür! Mit Florian Köhler, Kai Meldau, Artjoms Lonscakovs und Florian Hottelmann wurden gleich für 4 Stahl-Spieler in die beste Elf des Spieltages gestimmt.

Mit 3 Toren und 2 Vorlagen drückte erneut Stürmer Florian Köhler dem Spiel seinem Stempel auf. Er ist mit aktuell 9 Toren und 6 Vorlagen in 9 Ligaspielen erfolgreichster Torschütze für Stahl. In der FuPa Wertung für die beste Elf sogar auf Platz 1.

Große Freude auch bei unserem zweiten nominierten Kai Meldau. Er lenkte uns mit dem wichtigen Führungstreffer zum 1:0 auf die Siegerstraße und zeigte ein gutes Spiel. Auch nach hinten arbeitete Kai sehr mannschaftsdienlich mit. Mit seinem nun schon 8. Saisontreffer, sowie 2 Vorlagen im 10. Spiel hat er sehr gut eingeschlagen.

Zum bereits fünften Mal wurde unser Torwart Florian Hottelmann in die beste Elf der Woche gewählt. Gegen die Oberliga-Reserve behielt er einen kühlen Kopf und uns vor allem in der Druckphase der Gäste mit tollem Paraden im Spiel.

Der vierte Nominierte ist Artjoms Lonscakovs. Er machte in der eigentlich für ihn ungewöhnlichen Position als Innenverteidiger ein starkes Spiel und krönte seine Leistung mit einem herrlichen Kopfballtor zum zwischenzeitlichen 2:0 zum psychologisch bestmöglichen Zeitpunkt.

Denkbar knapp ist unser Innenverteidiger Tom Hufmüller an einer Nominierung gescheitert, der nach starker Leistung eine Nominierung verdient hat.

EUCH ALLEN HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH UND IIIMMER WEITER SO!

  • ***STAHL-FEUER***

FB_IMG_1480424052205.jpg

Redakteur




28. November 2016, 11:29

MZ: SV STAHL THALE GEWINNT 6:1 GEGEN GERMANIA HALBERSTADT - GLEICH EIN HALBES DUTZEND



Für einen echten Paukenschlag sorgten die Fußballer des SV Stahl Thale mit dem 6:1 gegen die favorisierte Reserve von Germania Halberstadt. Die Telefone der Thalenser Verantwortlichen standen bis weit nach Spielende nicht still, da sich andere aufgrund des ungewöhnlichen Ergebnisses vergewissern wollten. Doch erst am Ende gewannen die „Stahlwerker“ ihr Heimspiel deutlich, wonach es lange nicht aussah.

Chancen für SV Stahl Thale blieben zunächst Mangelware

Die Gäste überraschten mit ihrer Aufstellung: Kapitän Tobias Wanka kehrte zurück, auch zwei Vertragsspieler standen im Kader - aber Torwart Christoph Klötzer fiel aus. Für ihn stellte sich der Regionalliga erfahrene Spielertrainer Marcel Probst (einst Profi beim 1. FC Magdeburg) selbstbewusst ins Tor.

Chancen blieben zunächst Mangelware, auch weil die Gäste taktisch klug sowie läuferisch gut agierten, Stahl keine Räume ließen und im Umkehrspiel brandgefährlich waren. Torjäger Steckbauer (8 Treffer) schob nach scharfer Hereingabe von Stanko Cvitkovic den Ball daneben (14.). Artjoms Lonscakovs rettete in höchster Not nach Schuss von Rodrigo Tschiedel do Prado (15.). Auf der Gegenseite klärte Felix Kanter eine Hereingabe von Florian Köhler sehenswert per Fallrückzieher (17.).

Lonscakov schießt Thale per Hinterkopf zum 2:0

Anders als erwartet erwies sich Probst keinesfalls als Schwachpunkt und parierte einen Köhler-Freistoß (23.), den Fernschuss von Maximilian Stockhaus (28.) und auch den Kopfball von Kai Meldau (30.). Kai Rathsack traf zudem nur das Außennetz, und Dominik Keber schoss knapp drüber.

Auf der Gegenseite traf Cvitkovic die Latte (31.). Als Probst den scharfen Schuss von Keber nicht festhalten konnte, staubte Meldau zum 1:0 (41.) ab. Fast mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Artjoms Lonscakovs nach Köhler-Freistoß in bester „Uwe Seeler-Manier“ per Hinterkopf zum 2:0 für Stahl.

Nach Wiederanpfiff fällt das erste Gegentor von Halberstadt

Nach Wiederanpfiff verkürzte Cvitkovic per Kopf nach Ecke auf 1:2 (50.). Keeper Florian Hottelmann verhinderte sogar den Ausgleich (52.). Mitten in die Drangphase der Gäste erzielte Florian Köhler allein vorm Keeper das 3:1 (58.), nachdem er von Andy Lippert in Szene gesetzt wurde. Drei Minuten später legte erneut Köhler nach Pass von Rathsack nach. Auf der Gegenseite vereitelten Lonscakovs, Tom Hufmüller und Hottelmann Chancen der Gäste.

Stahl spielte sich in einen Rausch - Ramon Köhler erhöhte auf 5:1 (76.) und Florian Köhler sorgte mit seinem dritten Tor nach Bilderbuch-Flanke des starken Alexander Michaelis (82.) für den 6:1-Endstand.

SV Stahl Thale merkte man die fehlende Spielpraxis gegen Halberstadt an

Torschütze Ramon Köhler war erstaunt: „Hätte uns jemand das Ergebnis nach 30 Minuten vorhergesagt, hätte es keiner geglaubt.“ Er hatte gesehen, dass sein Team anfangs nicht ins Spiel fand, doch mit zwei Toren vor der Halbzeit Klasse zeigte und danach noch viel besser agierte. „Wir haben kaum noch etwas zugelassen, so dass das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung geht.“ Die Freude war groß: „Mein erstes Tor war überfällig. Ich hoffe, dass der Knoten endlich geplatzt ist und meine Leichtigkeit wieder zurückkommt.“

Ingo Vandreike, nach dem höchsten Punktspielsieg als Stahl-Trainer: „Unser Ziel waren drei Punkte, egal wer im Sportpark aufläuft.“ Mit dem Auftreten in Halbzeit eins schien er nicht zufrieden, da habe man der Mannschaft die zweiwöchige Spielpause und fehlende Praxis schon angemerkt. Vandreike: „Mit dem deutlichen 6:1 haben wir das Ziel aber mehr als erfüllt und eindrucksvoll unsere Heimstärke bewiesen.“

Thale: Hottelmann, Michaelis, Hufmüller, Lonscakovs, Binsker (54. Lippert), Keber (57. R. Köhler), Broders, Stockhaus (64. M. Köhler), Meldau, Rathsack, F. Köhler.

Redakteur




27. November 2016, 18:32

STAHL THALE II SIEGT MIT 6:2 UND EUCH ALLEN EINEN SCHÖNEN 1. ADVENT!



Sauber! Unsere Zweite hat heute das schwere Auswärtsspiel bei Germania Wernigerode II mit 6:2 (3:1) gewonnen!

Erfolgreiche Torschützen für Stahl waren 2x Sven Albrecht, 2x Tom Tölle, Bernd Quasthoff und Torwart Nico Stange per Elfmeter.
Damit festigten unsere Stahlwerker den sehr guten 2. Tabellenplatz mit 3 Punkten Rückstand auf Platz 1.

GLÜCKWUNSCH MÄNNER!!!

Mannschaftsleiter Michael Szuggar ließ uns wissen: "Wir sind zufrieden und hatten sogar die Chance auf mehr. Die Gegentore fielen durch individuelle Fehler. Insgesamt haben wir das Spiel beherrscht."

Spieler Jens Kersten lobte: "Die Jungs aus Wernigerode waren nicht wesentlich schlechter, aber im Abschluss zu schwach. Wir haben in den Druckphasen von Germania dagegen die Tore gemacht. Wir haben hier einen starken Zusammenhalt in der Truppe und jeder läuft für jeden. Und wenn man genau hinschaut, war es fast ein Tabellennachbar. Dafür sind wir auswärts stark aufgetreten."

Damit schließen beide Herrenmannschaften in Summe das Wochenende mit 6 Punkten und 12:3 Toren ab. Wahnsinn und Respekt!!!

EUCH ALLEN NOCH EINENSCHÖNEN 1. ADVENT UND BLEIBT SPORTLICH.

  • ***STAHL-FEUER!!!***

FB_IMG_1480267927582.jpg

Redakteur




27. November 2016, 10:23

ALLES GUTE ZUM 50. GEBURTSTAG OLIVER JABUSCH!

Am heutigen Sonntag feiern wir erneut einen runden Geburtstag. Unser langjähriger Spieler Oliver „Olli“ Jabusch wird heute ein halbes Jahrhundert „jung“. Dazu wünschen wir von allem nur das Beste und viel Gesundheit.
Olli ist der Sohn von Helmut Jabusch, dem ehemaligen Torwart bei Stahl.

Er durchlief alle Nachwuchsmannschaften von Stahl und spielte Anfang der Neunziger Jahre 42-mal in der Ersten von Stahl in der Amateuroberliga (Foto). Anschließend wechselte er zu Stahl Blankenburg.
Wieder zurück in Thale schloss er sich den „Alten Herren“ an, wo er heute noch spielt und auch Verantwortung als stellvertretener Kassierer übernimmt.

Olli ist immer bereit zu helfen wenn Not am Mann ist. So hat er mehrmals wie auch vor ein paar Wochen bei der Zweiten ausgeholfen. Genauso ist er auch für die Ü32 da, wenn er gebraucht wird.
Weiter wurde er mit der Ü50 Landesmeister und bei der folgenden NOFV Endrunde 2016 in Berlin wurde er noch dazu Torschützenkönig und kam mit der Bronzemedaille wieder nach Hause.
Vor knapp 2 Wochen wurde er auch noch Hallenlandesmeister mit der Ü50.

Danke für alles! Bleib uns noch ganz lange erhalten und einfach so wie du bist.

Wir stoßen auf dein Wohl an und trinken auf deine Gesundheit. Feier heute schön.

  • ***STAHL-FEUER!!!***

Foto Amateuoberliga Nordost 91-92.jpg

Redakteur




26. November 2016, 19:07

STAHL SIEGT GEGEN GERMANIA HALBERSTADT II MIT 6:1!



SV STAHL THALE (7.) - VFB GERMANIA HALBERSTADT II (2.) 6:1 (2:0)

JAAAAAAAWOOOOOOLL!!!

Wer hätte das so vor dem Spiel erwartet?
Unsere Stahlwerker besiegten die Oberliga-Reserve und Tabellenzweiten vom VfB Germania Halberstadt im heimischen Sportpark mit 6:1.

Torschützen für Stahl waren 3x Florian Köhler, Kai Meldau, Artjoms Lonscakovs und Ramon Köhler.

GLÜCKWUNSCH MÄNNER!!!

Den ausführlichen Spielbericht dazu gibt es wie gewohnt am Montag in der MZ.

Euch allen einen schönen Samstag noch und bleibt sportlich!

  • ***STAHL-FEUER!!!

received_1337915286270583.jpeg

Redakteur




26. November 2016, 08:09

ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG DOMINIK KEBER!

Heute wünschen wir einem noch ganz „frischen“ Spieler unserer Ersten alles Liebe und Gute zum 22. Geburtstag. Wir wünschen dabei Dominik „Dodo“ Keber beruflich und privat nur das Beste und ganz viel Gesundheit.

Im Sommer wechselte er von Fortuna Halberstadt aus der Harzoberliga zu uns und wagte einen gewaltigen Schritt mit seinem Sprung in die Landesliga Nord. Trotz seines noch jungen Alters verstärkte „Dodo“ uns sofort und fügte sich bestens ein. So bestritt Dominik mit 794 Spielminuten und 11 Pflichtspielen mit die meisten Einsätze des gesamten Kaders.
Dazu ließ unser Mittelfeldspieler mit 2 Toren und 3 Vorlagen immer wieder seine Torgefahr aufblitzen. Im Video seht ihr sein erstes und schönstes Ligator für Stahl!

Wir freuen uns sehr, dass du jetzt einer von uns, ein „Stahlwerker“ bist. Bleib wie du bist und weiter fit. Du passt bestens zu uns.

Lass dich heute „sportlich“ von deiner Mannschaft beschenken oder beschenk dich einfach selber! ;-)

Wir stoßen auf dein Wohl an. Feier schön.

Hier der Link zum Video:

https://www.facebook.com/​Stahl.Thale/videos/​1334664463230587/

  • ***STAHL-FEUER!!!***

Redakteur




25. November 2016, 08:09

MZ: STAHL THALE GEGEN HALBERSTADT, KLEINES HARZDERBY WECKT GROßE VORFREUDE



Für Landesligist Stahl Thale steht das wohl schwerste und sportlich attraktivste Heimspiel im Sportpark Thale an. Die Stahlwerker empfangen am Samstag um 14 Uhr Germania Halberstadt II.

Die Oberliga-Reserve des VfB ist Tabellenvize und mit 42 Toren das gefährlichste Team der Liga. Bis zur letzten Woche dominierte die Elf von Trainer Marcel Probst mit acht Siegen in Folge die Landesliga.

Doch durch die überraschende 2:5-Heimniederlage verloren die Germanen die Tabellenführung an Calbe. Zwar fehlten Halberstadt im Vergleich zum 8:0-Kantersieg in Heyrothsberge vier Spieler der Startelf, wovon drei im Kader der parallel spielenden Oberligamannschaft standen, doch auch Olvenstedt fehlten vier Stammspieler.

Zuschauern fiel auf, dass Olvenstedt die Favoriten durch permanentes Pressing in harte Zweikämpfe zwang und mit viel Kampf die Lust am Spiel raubte, um sie dann effektiv auszukontern.

Stahl Thale gegen Halberstadt II: Klarheit erst bei Aufstellung

„Bei Germania II weiß man immer erst woran man ist, nachdem man vor Anpfiff deren Aufstellung gesehen hat und weiß, wie viele Spieler vom Kader der Ersten runtergegeben wurden“, meint Thales Trainer Ingo Vandreike. Aus allen Vereinen der Liga Nord seien kritische Stimmen zur „Kader- und Saisonpolitik“ Halberstadts zu hören.

„Die sind immer für eine Überraschung gut. Wenn sie aufsteigen können, verzichten sie. Trotzdem muss jeder in der Liga erstmal gegen sie spielen. Da kommen dann je nachdem, ob die Erste parallel spielt, schon mal kuriose Ergebnisse zu Stande. Ich rechne mit viel Verstärkung, da das Oberligateam erst am Sonntag spielt.“

Die „Stahlwerker“ haben in den letzten zwei Jahren eine positive Heimbilanz gegen die VfB-Reserve. 2014 wurde 2:0 gewonnen und auch im Rückspiel der letzten Saison erkämpfte Stahl, trotz der acht Vertragsspieler im Kader der Gäste, nach 0:2-Rückstand ein 2:2.

Stahl Thales Coach Vandreike: „Ich will jedes Heimspiel gewinnen“

Am Samstag peilt Vandreike drei Punkte an: „Ich will jedes Heimspiel gewinnen. Gegen den VfB ist große Laufbereitschaft nötig. Man muss sie in Zweikämpfe verwickeln. Meine Jungs muss ich nicht mehr motivieren, die sind richtig heiß und froh, dass es wieder losgeht. Noch dazu ist die Freude groß, sich mit Spielern aus dem Oberligakader zu messen. Denen wollen sie es beweisen.“

Thales erfolgreichster Torschütze, Neuzugang Kai Meldau (7 Tore), will dazu beitragen. Zehn Jahre durchlief der Vollblutstürmer mit Florian Köhler, Kai Rathsack, Maximilian Stockhaus und Tom Hufmüller die renommierte Nachwuchs-Abteilung des VfB Germania, ehe er nach Harsleben in die Harzoberliga zurückkehrte.

Das Derby gegen den alten Verein werde ihm viel Spaß machen. Er weiß, dass Germania technisch starke und sehr gut ausgebildete Spieler hat. „Wir müssen in der Defensive kompakt stehen und dürfen uns nicht locken lassen, denn das würde Halberstadt sofort ausnutzen. Wenn wir unser Potenzial abrufen, können wir Germania ärgern und die Punkte in Thale lassen.“ Minimalziel sei ein Punkt. „Natürlich trainieren wir für den Dreier.“

- Autor: Oliver Hille

– Quelle: http://mobil.mz-web.de/25164420 ©2016

Redakteur



<< Zurück Seite 4 von 100


 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Kontakt für den Inhalt, welcher diese Homepage betrifft, bitte an:


 

o_hille@t-online.de

 


 

Andere Anliegen, die die Abteilung Fußball betreffen, bitte immer an:


 

fussballstahlthale@gmail.com